Oft sind es Kleinigkeiten, denen man kaum Beachtung schenkt, die sich bei genauerem Hinsehen aber als riesengroße Diätbremsen herausstellen. So wundert man sich, warum die neue Trend-Diät bei der Freundin die Pfunde nur so schmelzen lässt,  sich am eigenen Körper aber so gut wie keine Erfolge zeigen. Schauen Sie einmal, welche der folgenden 7 Diätbremsen aus Ihrem „Rennwagen“ Körper einen lahmen Traktor machen. Machen Sie den Bremsen-Check und erleben Sie, wie mit VidaVida nach und nach ein Kilo nach dem anderen auf der Strecke bleibt…

Hier haben sich 7 “dicke” Diätbremsen versteckt:

 

1. Ohne Navi ans Ziel

Ein paar Wochen FdH und ab und zu eine Mahlzeit ausfallen lassen oder nur Light-Produkte kaufen: Ohne Strategie werden Sie es vermutlich nicht schaffen, tatsächlich Gewicht zu reduzieren. Denn halbherzig gefasste Vorsätze und Bemühungen aus der Kategorie „man könnte ja mal“ bringen Sie nicht zur Wunschfigur. Mit gutem Konzept, bilanziertem Diätplan und festem Mahlzeitenrhythmus gelangen Sie besser ans Ziel.

Lassen Sie sich jetzt Ihren persönlichen Diätplan erstellen – Ihre Navigation zum Wunschgewicht. Starten Sie jetzt mit Ihrer Gratis-Diätanalyse!

2. Unkonzentriertes “Fahren”

Essen Sie in Ruhe und konzentrieren Sie sich auf das, was Sie wahrnehmen. Verzichten Sie auf Ablenkung durch Fernsehen, PC, Zeitung, Buch, Terminkalender oder Smartphone während Sie essen. Wer sich ablenken lässt, isst schnell mehr als nötig, denn Sättigungssignale können nicht so gut wahrgenommen werden. Besonders die „Flimmerkiste“ oder auch das Organisieren von Terminen nebenbei sind Diätbremsen: Der Stresspegel steigt, das Hormon Kortisol wird ausgeschüttet, das die Einlagerung von Nahrungsfetten in die Depots fördert. Stress beim Essen kann also doppelt dick machen.

3. Reste aufgabeln

Es ist wirklich bedauernswert, wie viele Lebensmittel im Hausmüll landen. Somit tut man doch etwas Gutes, wenn man den kleinen Rest im Topf auch noch aufisst, obwohl man eigentlich pappsatt ist oder die Reste der Kinder eben schnell zum eigenen Nachtisch erklärt. Doch so verlieren Sie den Überblick, wie viel Sie tatsächlich verzehrt haben und geben Ihrem natürlichen Sättigungsgefühl keine Chance, Ihnen beim Abnehmen zu helfen. Planen Sie Portionen realistisch und kochen Sie nicht für eine ganze Kompanie. Nehmen Sie sich zunächst eine kleinere Portion, so haben Sie noch Spielraum für die Reste der Kinder. Aus vielen Resten lässt sich ein neues Gericht für den nächsten Tag zaubern.

4. Ohne Reserve unterwegs sein

Wenn Sie wissen, dass Sie länger unterwegs sein werden, denken Sie an einen gesunden und leichten Snack für Ihre Handtasche und/oder essen Sie zuvor etwas. Die kalorienreichen Versuchungen, die in Bäckereien, Imbissbuden und Co. locken, werden weniger verführerisch sein. Eine Flasche Wasser gehört natürlich auch ins Notfall-Kit. Und nicht vergessen: Hungern ist ebenfalls eine Diätbremse.

5. Eingleisig fahren

Wer versucht, ganz ohne Sport ans Diätziel zu gelangen, kann zwar mit dem von VidaVida erstellten Diätplan auch erfolgreich abnehmen, macht es sich aber unnötig schwer. Denn Bewegung steigert den Energieverbrauch. Durch zusätzlichen Muskelaufbau erhöht sich langfristig der Kalorienumsatz – sogar beim Nichtstun –  und der JoJo-Effekt hat kaum eine Chance. Das ist wichtig denn erst ab- und dann dank JoJo wieder zunehmen ist eine Diätbremse für die nächste Diät.

6. Zu viele “Rennen fahren”

Zuviel des Guten ist nicht immer nützlich: Wer sich sportlich verausgabt und anschließend aufs Essen verzichtet, um den Nachverbrennungseffekt nicht zu gefährden, tappt schnell in die Heißhungerfalle – eine dicke Diätbremse. Essen nach dem Sport schadet der Figur nicht. Allerdings sollte der Abnahmeeffekt des Sports nicht überbewertet werden: Mit Sport allein, ist eine schlanke Figur nur mühsam zu erreichen, eine bilanzierte Diät, wie Sie der VidaVida-Diätplan vorgibt, ergänzt Ihre Bemühungen auf sinnvolle Art.

7. Unausgeschlafen ans “Steuer” – schon muss die Bremse gezogen werden

Es gibt ihn wirklich, den Schönheitsschlaf: Versuchen Sie, regelmäßig mindestens sieben Stunden pro Nacht zu schlafen. Schlafmangel kann langfristig gesehen Übergewicht begünstigen und fördert die Gelüste auf fettreiches Essen, das belegen zahlreiche Studien. Zu wenig Schlaf zählt also zweifelsohne zu den Diätbremsen.

Lösen Sie jetzt Ihre Diätbremsen und rauschen Sie in ein schlankeres Leben. Starten Sie mit Ihrer Gratis-Diätanalyse!