Hannelore N.: 10,5 kg weniger
72 kg
-10,5 kg
61,5 kg
Vorher
Nachher
-10,5 kg
Hannelore N. : 10,5 kg weniger

Man kann nur zusammen mit dem Schweinehund abnehmen.

Die 70-jährige Hannelore N. aus Nordrhein-Westfalen hat sich ihren Traum vom Wunschgewischt mit den Diätplänen von VidaVida erfüllt. Sie hat auf gesunde Weise die ungeliebten Pfunde verloren und 10 kg abgenommen. Sie fühlt sich rundum wohl. Hier erzählt Hannelore, wie sie ihren Schweinehund besiegt und den Dreh zu einer gesunden Ernährung bekommen hat…

Die Arbeit in der Bäckerei brachte die Pfunde

Ich war nie besonders schlank, aber auch nicht dick. Bei meiner Größe von 162 cm lag mein Gewicht bei ca. 60 – 62 kg und damit war ich auch immer ganz zufrieden. Mein Kampf gegen die Pfunde hat dann kurz vor meiner Hochzeit begonnen. Mein Mann war Bäckermeister und wollte sich damals unbedingt selbstständig machen. Die Gelegenheit dazu bot sich sehr plötzlich, also wurde die Hochzeit etwas nach hinten verschoben. Allerdings war das Hochzeitskleid schon gekauft. Bis zum Hochzeitstermin hatten die leckeren Teilchen und Kuchen jedoch ihr Werk getan, aber ich kämpfte mich kurz vorher noch ein paar Kilo herunter, um doch noch in das schöne Kleid zu passen.

In den Jahren danach war ich so beschäftigt mit unserem Geschäft, unseren zwei Kindern und allem was damit zusammenhängt. Mein Bestreben war es ständig, nicht völlig aus der Form zu geraten. Das ist mir mehr oder weniger gelungen.

Stetig ging das Gewicht nach oben

Dann kam der erste große Einschnitt. Wir wollten Vollwertbrot backen. Mein Mann hatte natürlich Ahnung von Korn und seinen Eigenschaften zum Brotbacken. Trotzdem machten wir eine kleine Schulung mit. Da wurde uns erklärt, dass man mit einem richtigen Müsli d.h. mit selbst gemahlenem Korn, frischem Obst und gerne auch geschlagener Sahne völlig aufs Kalorienzählen verzichten könne und gesund leben kann. Obwohl ich zum Frühstück lieber herzhaft esse, hat mir das Müsli jahrelang sehr gut geschmeckt und ich war leistungsfähig und gesund.

Doch die Sache ohne Kalorienzählen bzw. mit der Sahne hatte ich wohl falsch verstanden… Mein Gewicht schoss in die Höhe. (Es lag natürlich nicht nur am Müsli – Pommes und Kuchen taten ihr Übriges). Eines Tages zeigte die Waage dann 80!! kg. Da schrillten die Alarmglocken ganz laut und ich trat auf die Notbremse. Die Pommes wurden sofort gestrichen. Auch Teilchen gab es keine mehr. Süßes war nur noch in Form von Weingummi erlaubt. Innerhalb von neun Monaten nahm ich so zehn Kilo ab und war sehr glücklich. Anschließend ging der Kampf weiter, nicht wieder zuzunehmen. Ich kannte mich inzwischen gut aus mit Vitaminen, Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten. Im Großen und Ganzen war ich zufrieden. Doch ein paar Kilo weniger hätten mir gut gefallen. Doch das war sehr schwer.

Nach einer Reise waren die Pfunde plötzlich wieder da

Im vergangenen Jahr war ich mit einer Reisegruppe in Spanien in Santiago de Compostella. Es war eine Mini-Pilgerreise mit viel Spaß und Wohlergehen. Mein Gewicht war mir völlig egal. Abends stand immer Wein auf den Tischen. Den konnte man unmöglich stehen lassen, den musste man vernichten. Es war herrlich!

Doch das Erwachen kam als ich mich zu Hause auf die Waage stellte. Die Waage zeigte 74!! kg. Jetzt war Schluss, es musste sich etwas ändern. Im Internet entdeckte ich VidaVida und das war die Gelegenheit endlich gezielt mit einer Ernährungsumstellung gegen die ungeliebten Pfunde vorzugehen. Die Vorschläge für die Mahlzeiten klangen lecker und gut. Ich probierte einige Rezepte aus und siehe da, es schmeckte und machte satt. Ich lebe inzwischen alleine und habe niemand der mir mal einen Tritt in den Hintern gibt, wenn ich zu nachlässig werde. Also habe ich mich bei VidaVida angemeldet, damit ich mich selbst etwas unter Druck setzen kann.

hannelore_n_content_picture

Ich wollte keine Diät machen

Doch diesmal wollte ich keine Diät machen. Ich weiß, dass ich das nicht lange durchhalte. Die Rezepte von VidaVida gaben mir Anregungen, aber ich habe zum Teil auch nach meiner Fasson gegessen. Am Morgen wollte ich richtig satt sein. Es gab zwei Scheiben (dünnes) Schwarzbrot, darauf dünn gute Butter, dazu Käse oder Avocados oder was mir sonst schmeckte. Damit war ich satt bis zum späten Mittag. Ich merkte, wenn ich dann ein Müsli machte oder eine andere kleinere Mahlzeit einnahm, dass ich gut gesättigt war. Am Abend gab es oft einen leckeren Salat, oder etwas selbst gekochtes aus der tollen Rezeptauswahl. Die Vorschläge von VidaVida sind da sehr hilfreich, man lernt vor allem, wie groß die Portionen sein dürfen. Abends gab es dann auch ein bis zwei Stück dunkle Schokolade. Als Betthupferl gab es ein Stück Käse auf die Hand.

Ich war erstaunt wie toll es funktionierte

Die ersten Pfunde gingen dahin. Ich hatte nicht den Ehrgeiz innerhalb von fünf Monaten zehn oder mehr Kilo abzunehmen. Als Zielgewicht wurden 60 kg vorgeschlagen. Das hielt ich für utopisch. Ich wäre schon zufrieden gewesen, wenn es unter 70 kg sind, geträumt habe ich von 65 kg. Alles andere lag außerhalb meiner Vorstellungskraft. Doch plötzlich war auch mein sportlicher Ehrgeiz geweckt. Morgens setzte ich mich auf mein Trimmrad. Ich stellte den Wecker und strampelte auf dem Rad. Am Anfang war ich völlig fertig wenn ich nur fünf Kilometer gefahren war. Doch nach und nach steigerte ich mich und es machte viel Spaß. Auch das Schwimmen habe ich neu entdeckt. Jetzt gehe ich zwei bis drei Mal pro Woche eine Stunde ins Schwimmbad.

Man muss auch mal „Nein“ sagen können

Ich habe einen großen Freundeskreis und unternehme auch gerne etwas. Das ist dann meistens mit essen verbunden. Ich habe das vorher eingeplant, tagsüber weniger gegessen und am Abend gab es Salat oder ich habe mich vorher satt gegessen und konnte es gut sehen, wenn die anderen gegessen haben. Auch habe ich durchaus auch mal auf eine Unternehmung verzichtet. Während der Weihnachtszeit habe ich mich gut dadurch larviert, doch die Karnevalszeit war stellenweise zu hart. Doch dann kam die Fastenzeit. Ich hatte mir vorgenommen völlig auf Schokolade zu verzichten und ich konnte es kaum glauben: Am Aschermittwoch bin ich mit 64,7 kg (unter 65kg!!!) gestartet. Am Karsamstag stand die Waage dann auf 60,7 kg! Ein tolles Gefühl! Ich bin am meisten über mich selbst erstaunt, dass ich so lange und konsequent durchgehalten habe.

Der eigene Schweinehund kann sehr stark sein

Es soll niemand sagen, das Abnehmen sei ein Kinderspiel. Der eigene Schweinehund kann sehr stark sein. Ich muss nun aufpassen, dass ich nicht wieder in alte Muster zurückfalle. Ich hoffe, dass ich mit VidaVida den richtigen Dreh finde, mein Gewicht und das neu gewonnene Lebensgefühl zu erhalten. Natürlich fühle ich mich sehr viel wohler. Doch man hätte mir sagen sollen, dass ich etliche neue Kleidung brauche und viele Stücke, die noch sehr schön, sind zur Kleiderkammer bringen kann. ;-) Doch es macht riesig Spaß schicke neue Garderobe zu kaufen und auch der Blick in den Spiegel gefällt mir sehr gut.

Wenn es um das Thema Abnehmen geht, kann man nichts verallgemeinern. Jeder muss seinen eigenen Weg finden, um die Pfunde zu verlieren. Für mich war es wichtig, ohne Druck von außen zu leben. Auch durch Gewichtsschwankungen darf man sich nicht verunsichern lassen. Das war bisher oft der Punkt, an dem ich nicht mehr weiter machen wollte. Eine gewisse Sturheit hilft also weiter! In diesem Sinne, wünsche ich allen anderen Mitgliedern viel Erfolg auf dem eigenen Weg zum Wunschgewicht! Die VidaVida Diätpläne bieten dabei eine sehr gute Unterstützung.

Auch Sie können es schaffen endlich Ihr Traumgewicht zu erreichen. Lassen Sie sich dabei von den VidaVida-Diätplänen und den Ernährungsexperten unterstützen – wir sind für Sie da!