Ist vegan abnehmen leichter? Der ausschließliche Verzehr pflanzlicher Lebensmittel steht im Mittelpunkt einer veganen Lebensweise. Nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf Milchprodukte zu verzichten, klingt für Viele erst einmal unvorstellbar. Jegliche Produkte tierischen Ursprungs, bis hin zum Honig, werden gemieden. Oft wird behauptet, diese Ernährungsweise sei ungesund und einseitig. Deutschland ist ein Land, in dem traditionell viel Fleisch verzehrt wird. So werden Veganer nicht nur belächelt, sondern stoßen schon einmal auf Unverständnis. Trotzdem boomt dieser Ernährungstrend wie kein anderer, immer mehr junge Menschen ernähren sich bewusst „tierfrei“. Was stimmt also? Ist eine vegane Ernährung zu empfehlen und kann man damit sogar überflüssige Pfunde verlieren? So geht’s

Ausgewogen bedeutet gesund

Die erste Regel für Veganer und selbstverständlich auch für Nicht-Veganer ist eine ausgewogene Ernährung. Was bedeutet das in der tierfreien Variante? Im Grunde nichts anderes, als für Normalverbraucher auch. Gesund ernährt sich, wer viel frisches Obst und Gemüse zu sich nimmt, damit der Vitaminhaushalt stimmt. Hochwertige Kohlenhydrate aus Vollkorngetreide und Kartoffeln, ungesättigte Fette und ausreichend Eiweiß. Das bekommen Veganer aus Hülsenfrüchten, wie Soja. Prof. Johannes Wechsler, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Ernährungsmediziner, sagt: „Es spricht nichts dagegen, sich vegan zu ernähren. Bei ausgewogener Nährstoffzufuhr ist es sogar sehr gesund. So sind Veganer seltener übergewichtig und haben durch die fett- und cholesterinarme Pflanzenkost ein geringeres Risiko an Diabetes oder Bluthochdruck zu erkranken.“ In Studien konnte außerdem gezeigt werden, dass vegane Kost Nierensteinen und entzündlichen Darmerkrankungen vorbeugen kann. Möglicherweise soll auch die Entstehung von Krebs gehemmt werden können.

Defiziten vorbeugen

Durch den Verzicht auf tierische Lebensmittel können auch Defizite entstehen. Mängel können bei Eisen, Kalzium, Vitamin B12 und Vitamin D auftreten. Ein fehlender Ausgleich kann chronische Müdigkeit bei fehlendem Eisen oder brüchige Knochen bei Kalziummangel, hervorrufen. Veganer müssen deshalb regelmäßig ihren Nährstoffstatus prüfen lassen. Besonders wichtig ist dabei Eisen und Vitamin B12. „Letzteres müsste man schon einmal über Nahrungsergänzungsmittel zuführen, da es in pflanzlichen Lebensmitteln nur wenig vorkommt. Insbesondere bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern wird von einer veganen Ernährung abgeraten. Das Risiko für die Entwicklung von Mangelzuständen und damit von Fehlentwicklungen, während des kindlichen Wachstums, sei einfach zu groß“, so die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung).

Lecker vegan kochen

Durch viele vegane Produkte im Handel ist es einfacher geworden, sich ausschließlich von pflanzlicher Kost zu ernähren. Milchersatz gibt es aus Soja oder Getreide, Tofuwurst und sogar vegane Käsesorten sorgen für Abwechslung. Veganes Kochen und Essen kann demnach genauso lecker und abwechslungsreich gestaltet werden. Wir haben tolle vegane Rezepte in unserer Datenbank, wie diesen Tofu-Burger oder die Gefüllte Aubergine mit Tofu. Eine Kehrseite hat die Medaille allerdings, denn auch vegane Fertigpizza gibt es mittlerweile. So ist eine vegane Ernährung nicht automatisch gesund und verhilft nicht unbedingt zu einer schlanken Figur. Wer sich nur von Fertigprodukten und Chips ernährt, der wird von dieser Lebensweise kaum profitieren. Eine Erfahrung die auch Judith R. machen musste, die erfolgreich mit VidaVida abgenommen hat: “Mein Höchstgewicht waren 98 kg, obwohl ich mich bereits 6 Monate lang vegan ernährt habe. Es wäre falsch anzunehmen, das man durch rein vegane Ernährung abnehmen könnte. Maß zu halten fällt mir einfach schwer.“

Vegan abnehmen mit VidaVida

Eine vegane Ernährung ist zwar keine Garantie für eine schlanke Linie, jedoch eine gute Voraussetzung für eine sehr gesunde Ernährungsweise. Das Einhalten von bestimmten Mengen, damit es mit dem Abnehmen klappt, muss auch von Veganern beachtet werden. Das ist mit unseren Diätplänen, die auf Wunsch auch für Veganer geeignet sind, kein Problem. Judith R., die mit den veganen Diätplänen von VidaVida 20 kg* abgenommen hat, zeigt sich begeistert: „Für mich war es wichtig, eine Rezeptdatenbank zu haben, die mich mit veganen Rezepten versorgt, die einfach zu kochen sind und gut schmecken. Meine Lebensweise wurde berücksichtigt und der Speiseplan war trotzdem vielseitig.“

Sie wollen überflüssige Pfunde verlieren? Dann machen Sie noch heute Ihre Gratis Diätanalyse und lassen Sie sich einen Diätplan erstellen. Auf Wunsch gestalten wir diesen auch vegan oder vegetarisch.

*Wir können keine Ergebnisse garantieren. Erzielte Ergebnisse sind von Person zu Person unterschiedlich.