Wenn man ans Abnehmen denkt, denkt man auch unweigerlich an das Wort „Diät“, was für viele gleichbedeutend ist mit Hungern und Verzicht. Studien zufolge haben rund 80 % der Deutschen mindestens einen Diätversuch hinter sich. Abnehmen ohne Diät klingt verlockend, aber wie soll das gehen? Wir fragen Britta Schwarz-Rezk, Diplom Ökotrophologin und VidaVida-Diätexpertin…

Ob Sie wirklich zu viel auf den Rippen haben und wie Sie gezielt abnehmen können, verrät unsere Gratis Diätanalyse: Jetzt testen!

Frage: Frau Schwarz-Rezk, kann man nur mit einer strengen Diät Gewicht verlieren?

Antwort: Zunächst einmal muss man bei Diäten zwei Arten unterscheiden: Es gibt zum einen die Mono-Diäten oder Crash-Diäten, die auf einen kurzen Zeitraum und eine schnelle Abnahme ausgelegt sind. Diese, meist unseriösen Angebote, erkennt man auf den ersten Blick an den folgenden Kriterien:

  • die tägliche Kalorienzufuhr liegt unter 1000 Kalorien
  • die Lebensmittelauswahl ist stark eingeschränkt (Mögliche Folge: Mangelernährung)
  • sie sind häufig verbunden mit dem Verkauf von Schlankheitsmitteln oder Vitamin- und Mineralstoffpräparaten
  • geben eine langfristige Erfolgsgarantie ohne Änderung der Ernährungsgewohnheiten

Im Gegensatz dazu geht es beim Abnehmen ohne Diät, also bei einer langfristigen Ernährungsumstellung, darum, die eigenen Ernährungsgewohnheiten zu überdenken und gegen ein gesünderes Essverhalten zu ersetzen. Die Vorteile einer dauerhaften Ernährungsumstellung liegen auf der Hand:

  • sie ist abwechslungsreich und gut sättigend
  • es gibt keine Verbote und Genuss ist erlaubt
  • das Gewicht wird langsam, aber stetig reduziert
  • ein neuer Ess- und Lebensstil wird erlernt, wobei Bewegung eine wichtige Rolle spielt
  • Chancen, dass das erreichte Wunschgewicht erhalten bleibt, stehen sehr gut
  • kann ein Leben lang beibehalten werden

Erfolgreiches Abnehmen ohne Diät ist also abhängig von der Art und Weise bzw. vom ausgewählten Konzept.

Frage: Abnehmen ohne Diät: Wie geht man am besten vor, um erfolgreich abzunehmen?

Antwort: Fest steht: Wer dauerhaft abnehmen und das Wunschgewicht halten möchte, kommt um eine Umstellung der eigenen Ernährungsgewohnheiten und zusätzliche Bewegung nicht herum. Denn wer zu ungeduldig ist und seinen Fettpölsterchen hingegen mit einer Crash-Diät zu Leibe rücken möchte, wird die ungeliebten Pfunde früher oder später Dank des Jo-Jo-Effekts an Ort und Stelle wiederfinden.

Entscheidend ist immer die Gesamtmenge an Kalorien, die man täglich zu sich nimmt. Diese Gesamtkalorienmenge sollte geringer sein als die Energiemenge, die der Körper verbrennt. Nur durch dieses Minus ist der Körper gezwungen, auf Fettreserven zurückzugreifen und man nimmt ab. Der tägliche Normalbedarf liegt bei Frauen durchschnittlich zwischen 2000 und 2200 Kalorien. Dies ist bei jedem unterschiedlich und abhängig von Größe, Gewicht, Alter und Aktivität. Um eine gesunde Abnahme zu erzielen, sollte der eigene Normalbedarf täglich um etwa 500 Kalorien unterschritten werden.

Frage: Wie lässt sich der gefürchtete Jo-Jo-Effekt vermeiden, Frau Schwarz-Rezk?

Antwort: Die Frage ist zunächst, wie es überhaupt zum so genannten Jo-Jo-Effekt kommt. Im Volksmund werden so wiederkehrende Kilos auf der Waage nach einer strengen Diät mit einer Kalorienzufuhr von unter 1000 Kalorien genannt. Wenn man nach Erreichen seines Zielgewichts wieder in seine ursprünglichen Ernährungsgewohnheiten zurückfällt, ist der Körper mit dem plötzlichen wieder vorhandenen Lebensmittel-Angebot überfordert, da er während der zu strengen Diät den Energiebedarf heruntergefahren hat. Die Kalorien, die der Organismus dadurch nicht verbrennen kann, lagert er als Fettreserven für schlechte Zeiten ein. So kann es sogar passieren, dass wenn man nach einer Crash-Diät genauso isst, wie man es vor der Diät gewohnt war, man plötzlich sogar mehr Kilos auf die Waage bringt als vorher.

Den Jo-Jo-Effekt kann aber dadurch verhindern, indem man sich auf das Abnehmen ohne Diät konzentriert und seine Ernährung zunächst auf gesund und leicht kalorienreduziert umstellt. Wer pro Woche ein halbes bis maximal 1 Kilo verliert, gewöhnt seinen Organismus allmählich um und starke Gewichtsschwankungen bleiben aus. Das Wunschgewicht erreicht man so zwar langsamer, aber dafür nachhaltig. Beim Abnehmen ohne Diät ist in jedem Fall Disziplin und Geduld gefragt.

Frage: Warum ist Abnehmen eigentlich so schwer?

Antwort: Das höhere Gewicht ist häufig durch dickmachende Gewohnheiten entstanden:

  • zu viel, zu fett, zu süß, nicht ausgewogen essen usw.
  • Überangebot an Lebensmitteln
  • zu wenig oder keine ausgleichende körperliche Bewegung
  • Frustessen
  • Zeitmangel/ Genussverlust

Jeder weiß, wie schwer es ist, einmal Gelerntes zu verlernen. Wichtig ist, dass man Schritt für Schritt Gewohntes verändert und nicht alles auf einmal verändern will. Das Umlernen von liebgewonnenen und automatisierten Gewohnheiten braucht Zeit und Geduld, aber auch ein klares Ziel.

Sie sehen also, dass Abnehmen ohne Diät auf jeden Fall funktionieren kann, wenn man das richtige Konzept auswählt. Bei dem VidaVida-Diätkonzept richten wir uns nach den Empfehlungen der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung) und berücksichtigen in unseren individuellen Speiseplänen das Prinzip der kalorienreduzierten Mischkost. Es werden also keine Nährstoffe weggelassen, da es uns wichtig ist, dass diese Art der Ernährung dauerhaft durchgeführt werden kann. Der VidaVida-Diätplan soll eine Anleitung sein, die Essgewohnheiten bedarfsgerecht “auf gesund” umzustellen, Sie sehen an konkreten Menüvorschlägen wie Abnehmen ohne Diät funktionieren kann.

Wir danken Frau Schwarz-Rezk für das Gespräch.

Sind Sie neugierig geworden und wollen auch endlich Ihr Wunschgewicht erreichen? Dann zögern Sie nicht länger und starten Sie mit den VidaVida-Diätplänen in ein schlankes Leben. Los geht’s!
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren