Zum Thema Abnehmen kursieren vielfältige Empfehlungen. Besonders derzeit gehypte Diätmethoden wie Low Carb, Paleo etc. mischen unsere althergebrachten Informationen über das Abnehmen ganz schön auf. Mit unter zu Recht, denn nicht alles, was man noch vor 20 Jahren empfohlen hat, ist derzeit noch uneingeschränkt richtig. Aber: Es haben sich auch ganz schön viele Mythen in den Köpfen mancher Abnehmwilliger eingenistet. Wir haben die größten Irrtümer rund ums Abnehmen ohne Kohlenhydrate für Sie zusammen gestellt und beleuchten, was dran ist und wie Sie es noch besser machen können, um tatsächlich erfolgreich Gewicht zu verlieren.

Sie möchten abnehmen und sich dabei auf ein gesundes, erfolgserprobtes Konzept verlassen? Machen Sie jetzt Ihre persönliche Gratis-Diätanalyse!

Das sind die größten Irrtümer rund ums Abnehmen ohne Kohlenhydrate

  1. Weizenmehl ist verboten!
    Weizenmehl ist nicht gleich Weißmehl: Die Farbe sagt nichts über die Getreideart aus. Zwar ist Weizenmehl häufig in Form von voll ausgemahlenem Mehl (Type 405) anzutreffen, aber es gibt durchaus auch Weizenvollkornmehl. Letzteres ist empfehlenswert. Der Verzehr von weißem, voll ausgemahlenem Mehl sollte tatsächlich reduziert werden, dazu zählen vor allem Weißbrot und Brötchen, Backwaren und Kekse.
  2. Obst ist verboten!
    Nein, Obst in Maßen ist und bleibt gesund – auch bei einer Diät. Es ist zwar Fruchtzucker (ein einfaches Kohlenhydrat) enthalten, aber auch viele Ballaststoffe, also komplexe Kohlenhydrate. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel nicht so rasch an, dass eine übergroße Insulinantwort notwendig wäre. Zwei Portionen Obst am Tag, eine Portion so groß, wie die eigene Hand, sind während Ihrer Diät nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht!
    VidaVida-Tipp: Obst ist nicht nur wichtig für eine optimale Nährstoffversorgung während Ihrer Diät, sondern ist ein sehr guter Ersatz für Süßigkeiten, Desserts und Co. Eine Diät mit Obst kann leichter durchgehalten werden. Verzichten Sie lieber auf Süßigkeiten. So umgehen Sie einen der größten Irrtümer rund ums Abnehmen ohne Kohlenhydrate.
  3. Wer abnehmen möchte, muss auf Kohlenhydrate verzichten!
    Das stimmt so pauschal nicht. Wir unterscheiden gute und schlechte Kohlenhydrate – letztere sind zu meiden. Gute, komplexe Kohlenhydrate können Ihre Diät aber sogar unterstützen. Fazit: Nicht alle Kohlenhydrate sind Dickmacher. Meiden Sie die schlechten Kohlenhydrate aus Weißmehlprodukten und Zucker. Gute Kohlenhydrate, die in Vollkorngetreide und –produkten stecken, sowie in Gemüse und Hülsenfrüchten, sind erlaubt. Ihr persönlicher Diätplan errechnet Ihnen die für Sie geeigneten Mengen dieser kohlenhydrathaltigen Speisen, damit Sie mühelos ohne Verzicht abnehmen können.
  4. Morgens und mittags sind Kohlenhydrate erlaubt, abends sollte man Sie auf keinen Fall essen, wenn man abnehmen möchte!
    Die Wahrheit ist, Kohlenhydrate können gar nicht wissen, wie spät es ist. Sie werden zu jeder Uhrzeit gleich verstoffwechselt. Wichtig ist: Insgesamt nicht zu viel zu essen (auch nicht zu viele Kohlenhydrate) und abends zuckerreiche Produkte und Lebensmittel aus überwiegend einfachen Kohlenhydraten zu meiden. Vollkornbrot in bedarfsgerechten Maßen ist also auch abends erlaubt. Nur vor dem Fernseher naschen oder zuckerhaltige Getränke trinken, sollten Sie wirklich nicht.
  5. Man darf nur 3 Mahlzeiten essen, wie es Low-Carb-Konzepte vorgeben!
    Derart pauschale Aussagen sind nicht zeitgemäß. Jeder Stoffwechsel ist unterschiedlich. Viele Menschen profitieren von gesunden, leichten Snacks. Nur Dauersnacken, also ständig kleine Snacks – oder gar Süßes – in den Mund zu schieben, sollte man tatsächlich unterlassen, denn das bremst die Abnahme. Ideen für schlanke, gesunde Zwischenmahlzeiten, die Sie gezielt als kleine Snacks einplanen können, finden Sie in Ihrem VidaVida-Diätplan.
    VidaVida-Tipp: Schauen Sie für sich, ob Sie mit 3, 4 oder 5 Mahlzeiten am besten zurecht kommen. Die Mahlzeiten Ihres VidaVida-Diätplans können Sie flexibel über den Tag verteilen, sodass Sie sich beim Abnehmen wohlfühlen und Ihre Diät gut in Ihren Alltag integrieren können.
  6. Eiweiß darf man so viel aufnehmen wie man möchte.
    Nein, zu viel Eiweiß kann auf Dauer den Nieren schaden. Daher empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung eine maximale Eiweiß-Aufnahme von 2 g pro Kilogramm Körpergewicht. Es stimmt zwar, dass man auf eine ausreichende Eiweiß-Zufuhr während der Diät achten sollte. Die Menge an Eiweiß sollte etwa 15 -20% der aufgenommenen Energie ausmachen bzw. bei einer erwachsenen Frau 0,8 g pro Kilogramm Körpergewicht betragen. Ein “umso mehr, desto besser” ist in Bezug auf Eiweiß also nicht richtig. Die Ernährung sollte trotz erhöhter Eiweißzufuhr ausgewogen sein.
    VidaVida-Tipp: Kombinieren Sie Eiweiß aus tierischen und auch aus pflanzlichen Quellen, um sich optimal mit diesem wichtigen Nährstoff zu versorgen. Auf künstliche Eiweißprodukte wie Pulver und Co. können Sie getrost verzichten.

Vergegenwärtigen Sie sich diese sechs Irrtümer rund ums Abnehmen ohne Kohlenhydrate immer wieder, wenn Sie über Diäten nachdenken. Es ist wirklich gar nicht so schwer, gesund und ohne Verzicht abzunehmen. Starten Sie jetzt mit unserer Gratis-Diätanalyse!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren