Sind die Sorgen bei einem zu hohen Cholesterinspiegel wirklich berechtigt? Wie kann man Cholesterin senken? Ein nachhaltiges Ernährungscoaching führt auf den richtigen Weg. Lesen Sie mehr…

Cholesterin senken über die Nahrung

Diese Nachricht wird viele Besorgte entlasten, die durch den Verzicht auf Eier, Speck oder Butter versuchen den Cholesterinspiegel niedrig zu halten. Leider sind diese Bemühungen fast umsonst, denn Cholesterin wird zu 90% in der Leber gebildet und nur zu etwa 10 % über die Nahrung aufgenommen.

Schwankungen aus der Ernährung werden über die Synthese in der Leber ausgeglichen. Wie viel Cholesterin hergestellt wird, ist genetisch festgelegt. Cholesterin ist nicht ausschließlich schlecht, sondern lebensnotwendig. Deshalb verlässt sich der Körper nicht darauf, wie viel davon über die Nahrung zugeführt wird. Cholesterin wird über die Blutgefäße überall dorthin gebracht, wo es gebraucht wird. Beispielsweise ist Cholesterin die Vorstufe von Vitamin D, das unter anderem Bestandteil von Zellmembranen ist.

Effektiv abnehmen – Cholesterin senken

Der Cholesterinspiegel lässt sich kaum durch den Verzicht auf Nahrungscholesterin senken. Wichtiger ist hier die Gewichtsreduktion. Wer überflüssige Pfunde verliert, kann Cholesterin senken. Fettreiche Lebensmittel sind aus diesem Grund nicht wegen des Cholesterins tabu, sondern wegen der vielen Kalorien. Eine energiereduzierte Mischkost wird für das Abnehmen empfohlen. Dabei soll die Energiezufuhr nur moderat gesenkt werden, so lässt sich eine Abnahme von maximal 1 Kilogramm pro Woche erzielen. Fettdepots werden so abgebaut und Muskelmasse bleibt erhalten. Abnehmen mit dem individuell erstelltem Diätplan macht es möglich, nach genau diesen Prinzipien auf gesunde Weise Gewicht zu verlieren.

Cholesterin senken – Schlanker werden

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass einige Öle, Gewürze und Obstsorten die Bildung von Cholesterin in der Leber senken und die Fettverdauung anregen sollen. Wie also sollte die figur- und cholesterinbewusste Ernährung aussehen? Im Grunde sollte die Diät besonders viel Obst und Gemüse enthalten. Ballaststoffe wirken sich günstig auf die Sättigung und den Cholesterinspiegel aus und sollten aus Vollkornprodukten wie Vollkornnudeln oder Vollkornbrot stammen. Pflanzliche Fette, wie z.B. Olivenöl, sind zu bevorzugen, da es vornehmlich einfach ungesättigte Fettsäuren liefert, die den Cholesterinspiegel senken können. Nicht alle Produkte tierischer Herkunft sind zu meiden. Im Gegenteil, bei Fischen dürfen Sie zugreifen. Vor allem fettreicher Seefisch liefert die gesunden Omega-3-Fettsäuren, die sich überaus positiv auf die Blutfettwerte auswirken können.

Wir stellen Ihnen einen Ernährungplan zusammen, der genau das liefert, was Sie brauchen! Starten Sie noch heute Ihre Gratis-Diätanalyse

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren