Viele Mütter kennen das: Das Kind geht beinahe schon in den Kindergarten, aber die Schwangerschaftskilos sind noch nicht wieder runter. Wen das Stillen und die „Action mit Kind“ allein noch nicht schlanker gemacht hat, entscheidet man sich gern für eine Diät. Aber: Diät-Methoden gibt es wie Sand am Meer. Doch welche Methode hilft wirklich langfristig Gewicht zu verlieren? Denn eins steht fest: Das Gewicht soll runter, aber ohne dass die Laune mit in den Keller geht und die Familie darunter leidet.

Als Mutter sind Sie rund um die Uhr gefordert. Zeit und Nerven für eine Diät? Eher Fehlanzeige! Allein die Vorstellung, dass die Familie das leckere selbstgekochte Essen genießt, Sie selbst aber nur einen faden Shake trinken oder eine mikroskopische Diätmahlzeit essen dürfen, frustriert. Vielleicht versuchen Sie sich tatsächlich ein bis zwei Wochen an einer Diät, die schnelle Erfolge verspricht: Hungern ist also angesagt. Wer schon einmal eine Diät gemacht hat, weiß, dass nicht nur das Abnehmen an sich eine Herausforderung ist, sondern auch die Zeit danach: der Jo-Jo-Effekt macht häufig die Freude über den Diäterfolg zunichte.

Das Jo-Jo gehört ab sofort nur noch ins Kinderzimmer!

Bleibt der Stoffwechsel aktiv und werden Kalorien auf sinnvolle Art und Weise eingespart bzw. die richtigen Nährstoffe in ausreichender Menge zugeführt, purzeln die Pfunde und das neue Gewicht kann wesentlich leichter gehalten werden. Insbesondere den Pfunden, die nach Schwangerschaft und Stillzeit hartnäckig auf den Hüften kleben, ist mit einer kurzfristigen Hau-Ruck-Diät á la „10 kg weniger in 2 Wochen“ nicht beizukommen.

Das Geheimnis einer erfolgreichen Gewichtsreduktion ist eine sinnvolle Ernährungsumstellung. Das bedeutet im Klartext, es soll regelmäßig gegessen werden und zwar das Richtige. Essen Sie regelmäßig und ausgewogen, bleibt auch Ihr Stoffwechsel aktiv. Und nicht nur das, denn die Mahlzeiten gewährleisten auch Ihre Leistungsfähigkeit, die für Sie als Mutter unverzichtbar ist. Sie sollen sich satt und zufrieden fühlen, wenn Sie etwas gegessen haben. Genau das versuchen wir mit unseren VidaVida-Diätgerichten zu erreichen. Obst, Gemüse, sättigende Vollkornprodukte und fettarme Milchprodukte geben den Ton an. Fettarmer Fisch, Fleisch und Hülsenfrüchte dürfen natürlich auch nicht fehlen. Fachleute sprechen von bilanzierter Mischkost im Gegensatz zu strengen, einseitigen Diäten.

Extra-Kochen muss nicht sein

Das klingt nicht nur machbar, weil man fast alles essen darf, sondern ist auch gesünder als einseitige Diäten und viel weniger zeitaufwändig. Eine gezielte Kalorienkontrolle, aber keine zu strikte Kalorienrestriktion, vermindert das Risiko des Jo-Jo-Effekts. Sie können sich satt essen und an Familienmahlzeiten teilnehmen. Sie brauchen nicht einmal extra zu kochen. Bei einer Diät, die aus ganz normalen, gesunden Zutaten besteht, darf jeder mitmachen: Kinder erhalten je nach Alter entsprechend mehr Sättigungsbeilagen, essen aber das gleiche wie Mama, obwohl Mama „auf Diät ist“. So lernen Sie ganz nebenbei, wie eine gesunde Ernährung funktioniert, dass Gemüse ganz normal zu einer Mahlzeit dazu gehört und wie vielfältig und bunt Nahrung sein kann. Essen soll Spaß machen!

Was bedeutet bilanzierte Mischkost genau?

Mischkost meint, es muss auf keine Lebensmittelgruppe vollständig verzichtet werden. Es darf Fleisch verzehrt werden (muss es aber nicht), Milchprodukte, Obst und Gemüse und auch Getreideprodukte bilden die Basis leckerer Rezepte. Kohlenhydrate sind ebenfalls erlaubt, es wird jedoch unterschieden in gute (Vollkornprodukte, Gemüse etc.) und schlechte Kohlenhydrate, die aus Zucker und Weißmehl stammen und die eingeschränkt verzehrt werden sollten, nicht aber gänzlich verboten sind. Die Menge an gesunden und weniger gesunden Lebensmitteln innerhalb einer Mahlzeit und über den Tag gesehen, sowie optimale Portionsgrößen machen den Diäterfolg aus.

Wichtig dabei: Es wird genau festgelegt, wie viel Energie, also Kalorien, gegessen werden dürfen. VidaVida setzt auf eine umfangreiche Diätanalyse zu Beginn, um den Kalorienbedarf jedes Einzelnen zu ermitteln, mit dem am besten abgenommen werden kann. Ganz individuell. Dieser Richtwert bestimmt die Mengen der Lebensmittel auf einem personalisierten Speiseplan, der leckere Rezepte für Haupt- und Zwischenmahlzeiten vorschlägt. Somit entfällt kompliziertes Kalorienzählen. Kurz gesagt: Der errechnete Kalorienbedarf ermöglicht eine moderate Abnahme von einem halben bis einem Kilogramm pro Woche. So bleibt der Stoffwechsel aktiv und dem Jo-Jo-Effekt wird effektiv vorgebeugt.

Die wichtigsten Vorteile der bilanzierten Mischkost auf einen Blick:

  • Kein Hungern durch regelmäßige Mahlzeiten (Zwischenmahlzeiten werden eingeplant)
  • Moderate Abnahme reduziert das Risiko des Jo-Jo-Effekts
  • Kein Extra-Kochen: Familienangehörige können mitversorgt werden
  • Soziales Miteinander: Sowohl Einladungen, Familienmahlzeiten können durch kalorienarme Rezepte, die jeder essen darf und gut schmecken, gemeistert werden
  • Trotz Diät können Sie Ihren Kindern eine gesunde Ernährungsweise vorleben (also beibringen) und so das Risiko für Übergewicht und Essstörungen Ihrer Kinder mindern
  • Geringer finanzieller Aufwand: Man braucht nur gesunde Lebensmittel zu kaufen, nicht aber Diätprodukte wie Pulver, Kapseln, exotische Produkte oder Gewürze etc.
  • Normales Essen: Richtig essen zu können macht zufrieden und das Kochen der leckeren Rezepte sogar Spaß
  • Keine langen Verbotslisten: andere Diätformen streichen viele Lebensmittel bspw. aufgrund von Blutanalysen etc.
  • Individuelle Ernährungswünsche: Vegetarische oder auch vegane Ernährung ist möglich, aber auch auf eine fischfreie oder schweinefleischfreie (halal) Variante, sowie Verzicht auf Milchprodukte etc.
  • Langfristig durchführbar: sowohl aus ernährungsphysiologischer Sicht (die Gefahr, zu wenig von bestimmten Nährstoffen aufzunehmen ist vergleichsweise gering) als auch in der Handhabung
  • Nicht zu letzt macht es Spaß gesund zu essen: Kalorienreduzierte Mischkost hat kaum den Beigeschmack einer Diät – der Genuss kommt nicht zu kurz

Modern abnehmen, ohne auf leere Versprechen von Mode-Diäten hereinzufallen, ist machbar ohne zu hungern. Zugegeben, über Nacht purzeln die Pfunde nicht wie im Märchenbuch, denn was sich in etwa neun Monaten auf den Hüften niederließ, kann man nicht in nur 9 Tagen verlieren. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, die Ernährung für sich selbst und die Familie auf gesund umzustellen und Schritt für Schritt Pfund um Pfund zu verlieren, bis es irgendwann heißt: Mama hat sich in eine schlanke Prinzessin verwandelt.

Lust auf´s Abnehmen bekommen? Weitere Informationen finden Sie auf der VidaVida-Seite oder machen Sie gleich heute noch mit und lassen Sie sich hier Ihren persönlichen, bilanzierten Diätplan erstellen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren