Sie kommen und gehen – Trend-Diäten und verschiedene Ernährungsstile, die versprechen, schlank, fit und gesund zu machen. Wir fragen nach, was ist derzeit „in“ auf unseren Tellern, welche Trenddiät kann man empfehlen und welche Ernährungstrends kommen in diesem Frühjahr auf uns zu? Testen Sie hier, wie viel Sie abnehmen sollten, um einen gesunden BMI zu erreichen.

Wir fragen nach bei VidaVida-Expertin und Oecotrophologin Nadine Lenz: Sie ist immer auf dem neusten Stand, was Diät- und Ernährungstrends angeht. Egal ob Paleo, Clean Eating oder vegane Diät – Frau Lenz kennt sich aus und probiert gern Neues auch selbst aus.

Ernährungstrends im Check – das große Interview

VidaVida: Im vergangen Jahr war vegane Ernährung ein großes Thema, aber auch die Paleo-Diät, sowie Produkte, die ohne jegliche Zusatzstoffe auskommen, Stichwort „clean eating“ usw. Welcher dieser Ernährungstrends ist noch „up to date“? Was essen wir 2016?

Frau Lenz: Alle vier genannten Ernährungstrends werden uns auch in diesem Jahr immer wieder begegnen. Die vegane Welle ebbt allerdings langsam ab. Zu Beginn des Jahres und auch jetzt sind Detox-Diäten zum Entschlacken in aller Munde, wobei es hier sehr unterschiedliche Ansätze gibt. Vom Säure-Basen-Fasten bis hin zu Diäten mit möglichst vielen Superfoods ist einiges auf dem Markt. Ganz bestimmt wird der „Frei von“-Trend ein großes Thema bleiben. Bei diesem Ernährungsstil, der weniger als Diät zu verstehen ist, werden möglichst Produkte verzehrt, die frei sind von Konservierungs- und anderen Zusatzstoffen oder aber auch laktosefrei oder glutenfrei sind.

VidaVida: Was ist davon zu halten? Sollten wir alle erst einmal eine Detox-Kur machen?

Frau Lenz: Nein, diese Entgiftungsdiäten sind meistens strenge Diäten, dem Fasten ähnlich und zum langfristen Abnehmen daher ungeeignet. Es gibt keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass der Körper entgiftet werden müsse, dafür gibt es körpereigene Funktionen, die tagtäglich schädliche Stoffe aus dem Körper abtransportieren. Spezielle Detox-Produkte sind ganz sicher nicht nötig, da sitzt man einem falschen Ernährungstrend auf. Auf eine gesunde Ernährung zu achten und gerade im Frühjahr kalorienarme Lebensmittel zu bevorzugen und vielleicht auch (wieder) mit Sport zu beginnen, ist dagegen sehr ratsam. Gern können Sie im Rahmen einer gesunden Ernährung sogenannte Superfoods integrieren, wenn Sie sich etwas besonders Gutes tun möchten. Diese müssen aber nicht zwangläufig aus exotischen Gefilden stammen, wir haben auch viele heimische Lebensmittel, die den sogenannten Superfoods in nichts nachstehen und wesentlich preisgünstiger sind. Auch der VidaVida-Diätplan hat viele dieser heimischen Power-Lebensmittel in kalorienarmen Rezepten integriert.

VidaVida: Wie sieht es aus mit „Frei-von“- Produkten? Ist dieser Ernährungstrend sinnvoll?

Frau Lenz: Hier muss man unterscheiden: Wer auf Zusatzstoffe verzichten möchte und frische, unverarbeitete Lebensmittel bevorzugt, macht absolut nichts falsch. Im Gegenteil, dies kommt dem Trend „Clean Eating“ nahe, sowie der traditionellen Vollwertkost – beide Formen kann man guten Gewissens empfehlen, wobei ich darauf hinweisen möchte, dass diese Ernährungsformen nicht automatisch schlank machen. Auch hier sollte man auf eine ausgewogene Lebensmittelauswahl und stimmige Kalorienbilanz achten, wenn man Gewicht reduzieren möchte. Unsere Diätpläne zum Abnehmen kann man damit wunderbar kombinieren.

Auf der anderen Seite gibt es inzwischen zahlreiche Produkte, die mit dem Zusatz „frei von…“ werben. Diese Lebensmittel sind für Menschen gedacht, die aufgrund von Unverträglichkeiten Milchzucker, also Laktose, oder das Klebereiweiß Gluten meiden müssen. Für Menschen, die diesbezüglich keine Einschränkungen haben, macht es keinen Sinn, sich möglichst laktose- und glutenfrei zu ernähren. Sie sollten sich vielmehr freuen, dass Sie aus der Fülle der gesunden Lebensmitteln frei wählen können und sind mit einem bedarfsgerechten und kalorienkontrollieren Diätplan sicherlich besser bedient als auf blauen Dunst hin Spezialprodukte, die meist teuer sind als „normale“ Lebensmittel, zu kaufen.

VidaVida: Was ist insgesamt von kurzfristigen Ernährungstrends zu halten? Was hilft beim Abnehmen?

Frau Lenz: Wie gesagt, gibt es durchaus Ernährungstrends, die man ruhig ausprobieren kann, beispielsweise eine Zeit lang vegan zu leben oder sich „clean“ zu ernähren. Es hilft, den Horizont zu erweitern und vielleicht auch Lebensmittel kennenzulernen, die man sonst nicht gegessen hätte oder um seinen eigenen Ernährungsstil weiterzuentwickeln. Wichtig ist, dabei das Gehirn nicht auszuschalten, sondern kritisch zu hinterfragen, was Sinn macht. Ein Beispiel: Sobald mir eine Diät angepriesen wird, bei der ich nur 800 kcal am Tag essen darf oder teure Pulver & Shakes oder Spezialprodukte gekauft werden sollen, klingeln bei mir die Alarmglocken. Da kann das Diätversprechen noch so verlockend sein, solche radikalen und einseitigen Diäten sind immer kritisch zu betrachten. Denn so schnell wird das Rad nicht neu erfunden: Wer abnehmen möchte, muss weniger Kalorien aufnehmen als er verbraucht und darf dabei dennoch den Stoffwechsel nicht zu sehr drosseln, um den JoJo-Effekt zu vermeiden.

Das haben in der Regel alle Trend-Diäten gemeinsam: Sie halten nicht das, was sie versprechen. Wirklich langfristig abnehmen funktioniert nur, wenn ich mein Essverhalten dauerhaft verändere. Eine solche Ernährungsumstellung darf meinen Alltag nicht zu sehr einschränken, ich muss leistungsfähig bleiben und die Gewichtsabnahme sollte moderat erfolgen, so wie es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt. Aus den Ernährungstrends kann man sich die sinnvollen Aspekte herauspicken, z.B. weniger Fertiggerichte oder auf hochwertige Eiweißquellen (wie bei Paleo) zu achten, dabei aber nie zu einseitig werden oder zu dogmatisch. Dann kann man ruhig mal Neues ausprobieren.

VidaVida: Welche Enährungstrends greifen Sie beim VidaVida-Diätplan für diese Saison auf?

Frau Lenz: Im Großen und Ganzen setzen wir nach wie vor auf wissenschaftlich fundierte Ernährungsempfehlungen und laufen nicht jedem Ernährungstrend hinterher. Bei uns wird derzeit der Trend zu noch mehr Individualität groß geschrieben. Unsere Abnehmpläne können bedarfsgerecht mitgestaltet werden, hierzu haben wir viele Funktionen im Programm, die das eigene Mitgestalten ganz einfach machen. Dabei sind uns abwechslungsreiche, saisonale Rezepte auf dem jeweiligen Plan wichtig. Einige Trends greifen wir in einzelnen Diät Rezeptvorschlägen auf, beispielsweise Smoothies, vegane oder auch milchfreie Rezepte, die man auch im Rahmen einer Paleo-Diät finden könnte, nur dass es bei uns nicht so heißt. Uns ist wichtig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

VidaVida: Haben Sie abschließend noch einen heißen Tipp, für alle, die dieses Jahr deutlich schlanker werden möchten?

Frau Lenz: (lacht) Möglichst noch heute mit dem VidaVida-Diätplan anzufangen natürlich. Nein im Ernst, wenn Sie abnehmen möchten, schieben Sie es nicht auf die lange Bank! Es ist sinnvoller, schon jetzt mit einer vernünftigen Diät zu beginnen als später last-minute eine Crash-Diät zu machen.

Haben auch Sie die Nase voll von immer neuen Trend-Diäten, die auf Dauer doch nur dicker machen? Wollen Sie nicht mehr jedem Ernährungstrend hinterher laufen? Lassen Sie sich jetzt Ihren persönlichen Diätplan erstellen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren