Fett macht fett? Ein großer Irrglaube vieler Menschen. Fetthaltige Lebensmittel haben oft einen schlechten Ruf, dabei sind gesunde Fette unentbehrlich für unseren Körper und können Ihre Diät sogar unterstützen und beim Abnehmen helfen…

Fette sind viel besser als ihr Ruf

Fetthaltige Lebensmittel und Mahlzeiten werden oft als erstes bei einer Diät gemieden, dabei sind sie durchaus wichtig für eine gesunde Ernährung und Abnahme. Aber welche sind die schlechten und welches die guten Fette? Für eine gesunde Ernährungsumstellung macht es Sinn, sich einmal mit dem Thema Fett auseinander zu setzen. Wie Kohlenhydrate liefern Fette dem Körper Energie und sind wichtige Bestandteile unserer Körperzellen. Fettzellen schützen den Körper vor Kälte, stützen die inneren Organe und liefern in Notzeiten wesentliche Energiereserven. Darüber hinaus kann der Körper die wichtigen Vitamine A, D,E, K und ß-Carotin aus der Nahrung nur mithilfe von Fettzellen aufnehmen. Entscheidender als die Fettmenge ist allerdings seine Qualität. Wenn Fette in Diäten stark reduziert werden, bleiben die gesunden Fettsäuren oft auf der Strecke. Darauf wird bei der VidaVida-Diät viel Wert gelegt. Testen Sie hier kostenlos Ihr Gewicht.

Einteilung der Fette in:

  • Ungesunde Fette: die gesättigten Fettsäuren
  • Gesunde Fette: die ungesättigte Fettsäuren (die nochmals in einfach und mehrfach ungesättigte Fette unterschieden werden)

Fett macht nicht automatisch fett

Es gibt schlechte Fettsäuren, die das Risiko für Arteriosklerose steigern können. Sie sind vorwiegend in tierischen Produkten, wie Fleisch, Wurst- und Milchprodukten enthalten und sollten nur in Maßen gegessen werden. Denn werden zu viele davon aufgenommen, wandern sie nicht nur als Fettspeicher auf unsere Hüften, sondern können auch zu einem Anstieg des gesundheitsgefährdenden LDL-Cholesterins führen. Dies steigert das Risiko, dass die Adern verstopfen und es zu “Arterienverkalkung” kommt.

Gesunde Fette sind vor allem sogenannte mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Sie sorgen dafür, dass unsere Zellen elastisch bleiben, sind Baustoffe für Hormone und schützen unsere Blutgefäße. Sie reduzieren außerdem das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und können Diabetes vorbeugen, wie verschiedene medizinische Studien gezeigt haben. Gesunde Fette kommen überwiegend in Fisch-Rezepten und Pflanzenölen, wie Raps- und Olivenöl vor.

Fett ja, aber gesunde Fette!

Einige der mehrfach ungesättigten Fettsäuren können vom Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden. Diese Fettsäuren nennt man essentielle Fettsäuren, weil sie für uns Menschen überlebenswichtig sind. Zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren zählen die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren.
Sie können das LDL-Cholesterin im Blut senken und beugen Herzinfarkt und Schlaganfall vor. Derart gesunde Fette finden sich hauptsächlich in Olivenöl, Rapsöl, Sojaöl, fettreichem Fisch und Nüssen.

Diese Lebensmittel enthalten viel gesunde Fette:

  • Öle:
    Rapsöl
    Walnussöl
    Leinöl
    Sojaöl
    Maiskeimö
    Distelöl
  • Fisch:
    Makrele
    Hering
    Lachs
    Thunfisch
  • Nüsse und Samen:
    Walnüsse
    Paranüsse
    Cashewnüsse
    Kürbiskerne

Heißt Abnehmen auf Fett verzichten?

Nein! Besonders gern schlägt der Jo-Jo-Effekt bei Abnehmwilligen zu, die in ihrer Ernährung möglichst viel Fett meiden. Bei besonders fettarmen Diäten fährt der Körper seinen Stoffwechsel drastisch herunter und schaltet auf Sparflamme. Das führt dazu, dass der Körper weniger Kalorien verbrennt, da er diese für „schlechte“ Zeiten speichert und erschwert dadurch die Gewichtsabnahme sowie das Halten eines Diäterfolgs. Achten Sie bei Ihrer Lebensmittelauswahl auf eine Balance der schlechten und gute Fette, damit Ihr Körper optimal versorgt ist. Bei VidaVida können Sie sich einen individuellen und ausgeglichenen Speiseplan erstellen lassen, der bei jeder Mahlzeit gesunde Fette und die wichtigen Nährstoffe berücksichtigt und im richtigen Verhältnis einbezieht. Probieren Sie es noch heute aus und starten Sie Ihre persönliche Gratis Diätanalyse!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren