Im Supermarkt finden wir immer mehr Produkte, die mit „frei von“ gekennzeichnet sind, wie z.B. „frei von Gluten“ oder „Laktosefrei“, „eifrei“  usw. Wir erleben einen regelrechten Boom. Was macht diese Produkte gesünder als die herkömmlichen Lebensmittel? Und können diese Spezial-Produkte beim Abnehmen helfen?

Machen Sie jetzt die Gratis-Diätanalyse und erfahren Sie, wie Sie abnehmen können!

Frei-von-Produkte: Gesunder Trend?

Zunächst einmal klingt frei von immer gut: Wir sind daran gewöhnt, Produkte, die frei von irgend einer Zutat sind, positiver zu bewerten. Denn zunächst erscheint es uns immer gut, wenn eine fragliche Zutat nicht im Lebensmittel steckt, das wir essen und auch unserer Familie servieren möchten. Den Anfang machten Werbeaussagen wie „frei von künstlichen Aromen und Geschmacksverstärkern“ und auch „frei von Konservierungsstoffen“.

Auch mit dem Wort „ohne“ verbinden wir nur positives: „Ohne Zuckerzusatz“ und „ohne Gentechnik“ weisen auf ein qualitativ hochwertiges Produkt hin. Weniger ist also Mehr. Doch das ist nicht immer so. Anstatt gedankenlos zuzugreifen, sollten Sie sich fragen, ob auch Ihnen persönlich dieses „Frei von“ einen Zusatznutzen verspricht. Worum geht es eigentlich bei dem Stoff, der in diesem Produkt bewusst nicht enthalten ist?

Auffällig ist, dass die Produkte „ohne“ oder „frei von“ häufig teuer sind als das Original. Glutenfreie Nudeln kosten locker einmal das Doppelte als Vollkornnudeln aus Hartweizengrieß oder auch Kekse und Süßwaren werden glutenfrei zum kleinen Luxusprodukt. Teuer bedeutet nicht immer besser, das wissen wir eigentlich. Doch greifen immer mehr Verbraucher zu diesen Trendprodukten, obwohl Sie es eigentlich gar nicht müssten. Ebenso, wie vegan essen Trend ist, ist es hip, sich glutenfrei zu ernähren.

Tipp der VidaVida-Diätexperten:
Allergien sind zwar auf dem Vormarsch, ebenso Unverträglichkeiten. Doch auf blauen Dunst hin, etwas wegzulassen, von dem man nur ausgeht, man könnte allergisch oder unverträglich sein, sollte dies ärztlich abklären lassen. Eine Karenz wird nur bei klinisch relevanten Symptomen empfohlen.

Produkte frei von Gluten

Zunächst muss man erst einmal wissen, was Gluten eigentlich ist. Bei diesem Eiweiß, im Volksmund auch Klebereiweiß genannt, handelt es sich um ein Protein, das natürlicherweise in Weizen und anderen Getreidesorten enthalten ist. Es ist verantwortlich für die guten Backeigenschaften dieser Getreidearten, vor allem des Weizens. Doch seitdem wir alle Angst vor einer Weizenwampe haben, ist Gluten in Ungnade gefallen.

Für wen?
Menschen, die unter Zöliakie leiden, sind auf glutenfreie Lebensmittel angewiesen. Denn Sie müssen das Klebereiweiß sehr streng meiden. Für diese relativ kleine Bevölkerungsgruppe ist der Boom der glutenfreien Produkte ein Segen. Für alle Gesunden bietet eine  Ernährung frei von Gluten keinen Vorteil gegenüber einer normalen, ausgewogenen Ernährung.

Sinnvoll beim Abnehmen?
Nein, denn dass ein Produkt ein bestimmtes Eiweiß nicht enthält, macht es nicht zum Diätwundermittel. Bei Getreideprodukten, egal welcher Getreideart, kommt es auf den Ausmahlungsgrad an. Es ist also Typ(en)-Frage: Ein Vollkornprodukt unterstützt Ihre Diät in jedem Fall besser, als ein Weißmehlprodukt. Diese Faustregel gilt für alle Brot- und Brötchensorten, sowie Backwaren.

Laktosefreie Produkte

Laktose ist Milchzucker, weniger Zucker ist doch förderlich, wenn man Abnehmen möchte. Aber: Wir haben es hier mit einem anderen Abbaumechanismus zu tun: Das Enzym Laktase spaltet den Milchzucker in seine Einzelbestandteile Glukose und Galaktose, letztere steht dem Stoffwechsel nicht sofort zur Verfügung, sondern muss noch weiter aufgespalten werden. Das Aufspalten der Laktose erfolgt viel langsamer als bei Haushaltszucker, somit werden die einzelnen Zucker viel langsamer ins Blut abgegeben als es bei Haushaltszucker der Fall ist und somit fällt auch die Insulinantwort deutlich geringer aus. Fett und Eiweiß der Milch verlangsamen die Bereitstellung des Zuckers für den Stoffwechsel zusätzlich. Laktose sorgt also nicht für den schnellen Zucker-Kick, sondern ist eher Langzeitlieferant für Energie.

Für wen?
Laktosefreie Produkte sind nur für Menschen, mit Milchzuckerunverträglichkeit Ihr Geld wert. Ist man nicht betroffen, kann es sogar vorteilhaft sein, dem Körper Laktose zuzuführen, um keine Unverträglichkeit zu entwickeln. Dies hat übrigens nichts mit einer Kuhmilchallergie zu tun. Dies sind zwei Paar Schuhe.

Sinnvoll beim Abnehmen?
Nein, ob ein Milchprodukt nun Laktose enthält oder nicht, wirkt sich nicht auf den Erfolg einer Reduktionsdiät aus. Milchprodukte sind ein gesunder Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung und dürfen bei Verträglichkeit gern im Diätplan vorkommen.

Produkte frei von Fruktose

Fruchtzucker ist in Verruf geraten, vor allem da er in seinem  Stoffwechselweg immer über die Leber geht und weil uns lange vorgegaukelt wurde, reiner Fruchtzucker sei gesünder als Haushaltszucker und da er in vielen Produkten steckt, um diese geschmacklich abzurunden. Wir essen einfach etwas zu viel Fruktose, wo sie nicht hingehört. Denn einzig in Obst und Gemüse, sowie in einigen natürlichen Süßungsmitteln wie Honig etc.  hat sie ihre Berechtigung.

Für wen?
Fruktosefreie Produkte sind nicht nur für Menschen mit einer Unverträglichkeit sinnvoll, sondern sie können auch Gesunden helfen, weniger versteckte Fruktose aufzunehmen, dies gilt besonders für Getränke und Fertigprodukte. Achten Sie auf die Zutatenliste von verpackten Lebensmitteln.

Sinnvoll beim Abnehmen?
Ja, fruktosefreie Lebensmittel zu bevorzugen kann eine gesunde Diät unterstützen. Wer jedoch auf einen Diätplan ohne Fertiggerichte und süße Getränke setzt, nimmt ohnehin weniger Fruktose auf. In Obst und Gemüse ist Fruktose nicht diätschädlich.

VidaVida-Fazit:

Überlassen Sie glutenfreie und laktosefreie Produkte den Menschen, die sie wirklich benötigen. Als gesunder Mensch haben Sie dadurch keinen Mehrwert, sondern nur höhere Kosten.

Von Produkten mit wenig Fruktose, gentechnikfreien oder auch Lebensmitteln ohne künstliche Zusatz- und Konservierungsstoffe können Sie profitieren. Andre frei von- Angaben wie ei-, fisch- oder sojafrei  etc. sind in der Regel Angaben für Allergiker und Personen mit Unverträglichkeiten. Sind Sie nicht betroffen, braucht Sie diese Angabe nicht zu interessieren.

Auf jeden Fall ist es vorteilhaft, natürlichen und naturbelassenen Lebensmitteln den Vorzug zu geben. Entwickeln Sie Spaß am Kochen gesunder Gerichte: Anregungen für leckere, figurfreundliche Rezepte finden Sie bei uns. Wenn Sie abnehmen möchten, erstellen wir Ihnen individuelle Diätpläne, die mit ganz normalen Lebensmitteln auskommen, Sie brauchen keine teuren Spezialprodukte zu kaufen. Probieren Sie´s aus!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren