Zicke, Heulsuse, Krümelmonster – einmal im Monat zeigen sich Frauen von einer anderen Seite. Zu ihrer Entschuldigung: Sie können nichts dafür! Hormone überfluten ihre Körper. Die bringen nicht nur Stimmungsschwankungen, sondern manchmal auch eine Gewichtszunahme zur Periode mit sich. Wieso, weshalb, warum – das klärt VidaVida hier…

Der weibliche Zyklus besteht aus 28 Tagen. In diesen vier Wochen erlebt der Körper unterschiedliche Phasen. Der Start des Zyklus beginnt mit dem ersten Tag der Periode – also dem Punkt, an dem gefühlt endlich alles vorbei ist. Denn der „monatliche Stress“ ist hier bereits überstanden. Gehen wir ein paar Tage zurück…

Die Woche davor – Gib mir Futter!

Der weibliche Körper bereitet jeden Monat ein kuscheliges Nest für ein mögliches Baby vor. Diese Vorbereitung bedarf natürlich einiger Energie. Der Energiebedarf der Frau ist in der letzten Woche des Zyklus (direkt vor der Periode) um ungefähr fünf bis zehn Prozent erhöht (ca. 200 Kalorien). Ganz automatisch wird signalisiert: „Iss mehr!“ Da die schnellste Energie aus den leckersten Dingen kommt, haben wir in dieser Zeit selten Appetit auf Rohkost mit Quarkdip, sondern auf Schokolade und Co.

Ob auch eine Diät lecker sein kann? Finden Sie es hier selbst heraus!

Gewichtszunahme zur Periode

Die Hormone beeinflussen nicht nur den Nestbau, sondern auch unsere Stimmung. Manchmal machen sie uns zickig, manchmal traurig, manchmal gleichgültig – wer will einer Frau in dieser Situation sagen, was sie zu tun und zu lassen hat? Diätvorsätze sind dank dieser natürlichen Ausnahmephase gerne schnell über Board geworfen: „Ist mir jetzt egal! Gib´mir endlich Schokolade!“ Das befriedigt nicht nur den Energiebedarf des Körpers, sondern auch noch das Gemüt. Zumindest vorübergehend. Denn „Dank“ Hormonabfall (wenn sich kein Baby einnistet) kommt schnell das schlechte Gewissen.

Verbote gehören verboten!

Eine Gewichtszunahme zur Periode ist somit sehr von der Selbstbeherrschung abhängig. Daher die VidaVida-Empfehlung: Seien Sie gnädig mit sich selbst! Erlauben Sie sich an Ihrem „schlimmsten Tag“ gerne etwas, das Sie glücklich macht. Machen Sie sich diesen Genuss bewusst und sagen Sie sich selbst, dass Sie das jetzt dürfen! (50 g  Schokolade Halbbitter = 200 Kalorien)

Der wichtigste Punkt: Kommen Sie sobald wie möglich wieder zu Ihrem Diätplan zurück. Nur, wer seinem Körper und Kopf langfristig das gibt, was er wirklich braucht, kommt auch um eine Gewichtszunahme zur Periode spielend leicht herum.

Wenn Sie wissen möchten, wie viel Sie täglich essen dürfen, um abnehmen zu können, lassen Sie sich Ihren eigenen Diätplan erstellen. Starten Sie jetzt mit der Gratis Diätanalyse!

P.S.: Wassereinlagerung

Durch die Hormone, die während des Zyklus unseren Körper beherrschen, kommt es bei manchen Frauen zu Wassereinlagerungen. Diese können eine Gewichtszunahme zur Periode von zwei bis fünf Kilogramm verursachen. So schnell, wie das Wasser kommt, geht es aber auch wieder.

Was das Auftreten mildern kann: Achten Sie darauf in dieser Zeit salzarm zu essen. Salz erhöht die Retention (Zurückhaltung) des Wassers.

Klingt komisch, ist aber so: Trinken Sie ausreichend! Nur, wenn Ihr Körper merkt, dass von außen genug Wasser für die erhöhten Stoffwechselvorgänge nachkommt, hält er auch weniger Wasser zurück.

Ihnen brennen weitere Fragen auf der Seele? Unsere Ernährungsexperten sind gerne für Sie und Ihre Fragen da. Lassen Sie sich von den VidaVida-Experten auf Ihrem Weg zum Wunschgewicht begleiten. Starten Sie jetzt mit Ihrer Gratis Diätanalyse!
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren