Süß- und Sauerkirschen stehen ab Mitte/Ende Juni hoch im Kurs. Aber was steckt in den roten, runden Früchtchen und was macht die Kirschen so wertvoll für eine ausgewogene Ernährung? Wir verraten es Ihnen…

Kirschen – worauf ist beim Einkauf zu achten?

Beim Einkauf ist zu beachten, dass Kirschen nach dem Pflücken nicht nachreifen. Rot, prall und glänzend sollten die Kirschen aussehen, also schön reif, wenn Sie sie kaufen. In jedem Fall sollten sie noch den Stiel haben, denn dieser hält die Kirschen frisch. Sobald er fehlt, können durch die dann aufgerissene Öffnung Fäulnisbakterien eindringen. Früchte mit Rissen oder Quetschungen sollten sofort aussortiert werden, da die Gefahr der Schimmelbildung besteht. Kleine Risse in den Früchten sind ein Zeichen dafür, dass die Früchte in den letzten Tagen vor der Ernte zu viel Regen abbekommen haben. Nach spätestens drei Tagen werden auch die glänzendsten Früchte matt und sollten schnellstmöglich verzehrt werden, z.B. als Snack während Ihrer VidaVida-Diät.

Wie lagert man Kirschen am besten?

Kirschen sollten nach dem Kauf möglichst schnell gegessen werden. Lagern lassen sich die roten Früchtchen mit der empfindlichen Haut nur für kurze Zeit. Kirschen halten sich bis zu drei Tage im Kühlschrank. Wenn man sie einfriert – egal ob mit oder ohne Stein – halten sie sogar bis zur nächsten Kirschsaison. Am frischesten sind die Früchte, wenn man sie direkt beim Bauern in der Region, an der Straße oder auf einem regionalen Markt kauft. Die Kirschen in Supermärkten oder Discountern haben oft schon lange Transportwege vom Baum über den Großmarkt bis zur Obsttheke hinter sich. Desweiteren lässt sich aus Kirschen leckere Marmelade herstellen, oder Sie wecken die Früchte ein und genießen sie über das Jahr als Kompott – ein wahre Delikatesse.

Kirschen – das “Anti-Aging-Obst”

Das Steinobst ist nicht nur reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Die Inhaltsstoffe der Kirschen können sogar den Harnsäurespiegel im Blut senken und somit Gichtanfällen vorbeugen. Da jedoch die Vitamine hitzeempfindlich sind, sollten Sie möglichst reichlich rohe Kirschen verzehren – direkt vom Baum schmecken sie ja eh am besten. Zudem sind Kirschen ein wahres „Anti-Aging-Obst“, denn die enthaltenden sekundären Pflanzenstoffe können freie Radikale abfangen, die u.a. für die Fältchen verantwortlich sind, und so vor Zellschädigung schützen.

Eine Studie der Universität Michigan, USA, konnte zeigen, dass die enthaltenden Polyphenole, die ebenfalls zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen, eine blutzuckerregulierende Wirkung besitzen. Im Vergleich zu anderen Obstsorten, wie z.B. Beerenfrüchten, liefern die Kirschen schon etwas mehr Energie, jedoch sind sie mit ca. 63 kcal pro 100 g  durchaus auch als Sommerobst-Snack während einer Diät erlaubt und sind aufgrund der natürlichen Süße ein guter Ersatz für Süßigkeiten.

Der VidaVida Diätplan passt sich den Jahreszeiten an. Machen Sie jetzt Ihre persönliche gratis Diätanalyse und lassen Sie sich einen individuellen Speiseplan erstellen, beim dem auch der Kirschgenuss im Sommer nicht zu kurz kommt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren