Die Wunder-Zutat Kurkuma soll stark entkrampfend wirken und die Produktion der Galle fördern, wodurch Speisen leichter verdaut werden und die Abnahme gefördert werden soll.  Zudem wird dem Gewürz eine stark entzündungshemmende Wirkung nachgesagt, was zahlreiche Studien belegen wollen. Wir haben uns das Gewürz einmal näher angeschaut.

Was ist Kurkuma?

Kurkuma gehört zu den Ingwergewächsen und wird in Indien angebaut. Das Gewürz ist ein gelb-orangenes Rhizom und eine sehr bedeutende Arznei in der indischen und chinesischen Medizin. Aufgrund seiner leuchtend gelben Farbe wird es heute noch in Asien zum Färben von Stoffen verwendet. Bei uns ist es meist in Pulverform und als Beigabe in Gewürzmischungen mit Curry bekannt.

Kurkuma wird häufig auch als alleinstehendes Gewürz verwendet, mit einem leicht bitteren Geschmack. Im Ayurveda gilt das gelbe Pulver als verdauuungsanregend mit reinigender und energiespendender Wirkung. Es soll Körper und Geist zusätzliche Energie verleihen, Gelenke und Sehnen geschmeidig machen und sich positiv auf eine gesunde Darmflora auswirken. Kurkuma stärkt nachweislich das Immunsystem und einige Kurkuma-Arten sollen sogar krebs- und entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten. Als Paste ist Kurkuma auch äußerlich anwendbar und wird zum Beispiel bei Verletzungen, Hautunreinheiten oder  -erkrankungen eingesetzt, da es antiseptisch wirkt und das Blut reinigen soll. Insgesamt soll ein regelmäßiger Verzehr den eigenen Lebensstil gesünder werden lassen.

Folgende positive Eigenschaften werden Kurkuma nachgesagt:

  • Beruhigender Effekt auf Magen-Darm-Beschwerden
  • Positive Anregung der Produktion von Magensaft und Galle
  • Reduzierung von freien Radikalen im Körper und verjüngende Wirkung
  • Beschleunigung des Zellstoffwechsels und der Verdauungsprozesse
  • Unterstützung der Gewichtsabnahme
  • Hilfe bei Hauterkrankungen und -problemen wie Akne
  • Einsatz bei Osteoporose, da Kurkuma die Osteoklasten hemmt, welche für den Knochenabbau verantwortlich sind
  • Linderung chronischer Herzerkrankungen
  • Unterstützung bei Quecksilber Vergiftungen
  • Stärkung des Immunsystems, insbesondere bei grippalen Infekten
  • Vitaminquelle: Enthält wichtiges Vitamin B6
  • Anticancerogene Wirkung: soll vorbeugend und bei Krebserkrankungen eingesetzt werden. Die US-Krebsgesellschaft testet das Gewürz derzeit bei Menschen als vorbeugendes Mittel gegen Darmkrebs

Wie verwendet man das Gewürz?

Kurkuma ist in Pulverform fast überall erhältlich. Die wirksame Dosierung liegt bei etwa 3 bis 8 Gramm täglich. Für die gesundheitsfördernde Wirkung kann man sich bei der Einnahme zwischen Tabletten, Kapseln, Tees oder der Knolle entscheiden. Allerdings sollte man darauf achten, dass das Gewürz in biologischer Qualität angeboten wird.

In der Küche schenkt Kurkuma Speisen eine intensiv gelbe Farbe und sorgt durch seinen würzigen, leicht erdig-bitteren Geschmack für ein besonderes Aroma. Vor allem in der indischen und marokkanischen Gastronomie kommt das Gewürz in vielen klassischen Gerichten zum Einsatz – zum Beispiel im Indischen Curry,  in Gemüsepfannen oder in orientalischen Pfannkuchen. Kurkuma schmeckt auch hervorragend  in Getränken – zum Beispiel einem Smoothie oder dem ayurvedischen Heilgetränk “Goldene Milch“. Sie können aber auch ganz klassische Gerichte wie einen Kartoffelauflauf, die Pastasauce oder einen Pizzateig damit veredeln. Die positiven Eigenschaften des Gewürzes lassen sich überall einsetzen.

So soll Kurkuma als Abnehmmittel wirken:

Kurkuma stimuliert die Galle, sich zu entleeren. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf das entzündungsanfällige Organ aus, sondern optimiert auch die Verdauung. So soll das gelbe Gewürz den Aufbau von Fettdepots verhindern, indem die Darmpassage durch die Einnahme von Kurkuma verkürzt wird. Gleichzeitig werde, so viele Anhänger des gelben Gewürzes, die Produktion der körpereigenen Fatburner-Enzyme aktiviert, welche die Fettzellen schmelzen lassen sollen. Die natürliche Schärfe von dem Gewürz unterstütze ebenfalls die Fettverbrennung und beschleunigt den Stoffwechsel sowie die Verdauungsprozesse.

Ist Kurkuma die Diät-Lösung?

Das Gewürz lässt sich gut in die tägliche Ernährung einbauen und kann sowohl Ihre Gewichtsabnahme als auch Ihr gesundheitliches Wohlbefinden unterstützen. Eine Diät muss jedoch stets als ganzheitlicher Prozess betrachtet werden, um zu einer erfolgreichen Abnehm-Strategie zu werden. Es gibt viele Mittel, die wahre Wunder versprechen, und diese gegebenen falls auch für eine kurze Zeit einlösen können, aber die erhoffte Langzeitwirkung bleibt häufig aus.

Deswegen muss  eine Diät als ein Zusammenspiel aus gesunder Ernährung, Bewegung und Unterstützung betrachtet werden. VidaVida kann Sie hierbei unterstützen, wir bieten Ihnen persönliche Speisepläne in Ihrem vorher berechneten Kalorienbereich mit vielen leckeren und einfachen Rezepten, der Ihnen dabei helfen soll, Ihr Gewicht nachhaltig zu verlieren.
Probieren Sie jetzt unsere Gratis-Diätanlyse und starten Sie noch heute!

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren