Das Gewicht auf der Waage ist gar nicht mal so übel, dennoch herrscht Unzufriedenheit vor dem Spiegel: Die Beine sind zu stämmig, der Po ausladend und der Bauch? Ja, über diese Kugel brauchen wir gar nicht erst zu reden. Problemzonen! Wir haben fast alle einen Körperbereich, mit dem wir unzufrieden sind. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Problemzonen loswerden können…

Nicht jede Diät beseitigt die Problemzonen

Kennen Sie das: Sie sind auf Diät, weil Sie Ihren Bauch einfach für zu dick halten? Inzwischen haben Sie auch schon ein paar Kilogramm verloren, die Waage zeigt also einen Erfolg an. Doch statt dass die Hose jetzt locker sitzt, kneift der Hosenbund genauso wie vorher, dafür können Sie nun die Armbanduhr spielend leicht um Ihr Handgelenk drehen: Sie haben wieder einmal an der falschen Stelle abgenommen – jedenfalls nicht dort, wo das meiste Fett sitzt. So was Blödes! Enttäuscht greifen Sie zum Schokoriegel. Ihr Diäterfolg zeigt sich zwar auf der Waage, aber genützt hat die Quälerei an Ihren Problemzonen nichts! Was nun?

Problemzonen sind hartnäckige Gesellen

Jeder Körper hat seinen eigenen Bauplan und wie es scheint auch seine Lieblingsregionen, in denen überschüssige Energie besonders gern gespeichert wird. Fettreserven für schlechte Zeiten. Von Apfel- und Birnentypen ist die Rede: Apfeltypen speichern Ihr Fett vorwiegend am Bauch: Der klassische Bierbauch mancher Männer zeigt dies eindrucksvoll. Viele Frauen dagegen sind Birnentypen: Die Fettverteilung konzentriert sich auf die Körpermitte, Po und Oberschenkel eingeschlossen. Bei manchen Menschen sind es aber ganz individuelle Bereiche, die einfach nicht schlanker werden möchten. Eine Strategie muss her, um den Problemzonen wirklich zuleibe zu rücken.

Wir stellen Ihnen mehrere Figur-Joker vor, mit deren Hilfe Sie Ihre Problemzonen loswerden können. Doch eins vorab: Wenn Sie Fett an bestimmten Stellen im Hau-Ruck-Verfahren beseitigen möchten, wenden Sie sich bitte an einen Chirurgen Ihres Vertrauens und halten Sie das nötige Kleingeld bereit. Für alle, die langfristig an Ihren Problemzonen arbeiten möchten, haben wir effektive Tipps zusammengestellt:

Egal, ob Sie “nur” Ihre Problemzonen loswerden möchten oder ob Sie tatsächlich per Definition übergewichtig sind, wir erstellen Ihnen Ihren persönlichen Diätplan!

Problemzonen-Training ja, aber richtig!

Sit-ups bis der Bauch brennt? Wenn Sie nun an kräftezehrendes Training und Muskelkater denken, weil Sie es schon so oft mit speziellen Übungen gegen die festsitzenden Pölsterchen versucht haben, können wir Sie beruhigen: Training ist sehr gut, und einer Ihrer Figur-Joker gegen Problemzonen. An den gefragten Stellen Muskeln aufzubauen ist ratsam, da diese durch ihr festeres Gewebe schlanker und formschöner sind als Fettgewebe. Lohnender Nebeneffekt: Sie erhöhen durch Muskelaufbau Ihren Grundumsatz, was helfen wird, Ihr neues Gewicht auch halten zu können.

Aber: Sie kommen mit isolierten Übungen nicht sehr weit. Vergessen Sie den restlichen Körper nicht. Denken Sie um: Eine Kombination aus kräftigenden Übungen nicht nur an den Problemzonen und Ausdauertraining kann wesentlich mehr bringen. Konzentrieren Sie sich bei Ihrem Krafttraining also nicht nur auf Ihre Problemzonen, sondern trainieren Sie den ganzen Körper.

VidaVida macht Erfolge sichtbar: Steigen Sie nicht nur auf die Waage, sondern messen Sie Körperumfänge, hierfür bieten wir eine spezielle Protokoll-Funktion an – hier zeigen sich häufig positive Überraschungen.

Ernährungstricks gegen Problemzonen

Figur-Joker Nummer 2 gegen Problemzonen ist Ihre Ernährung! Sei macht 80% des Diäterfolges aus. Auch wenn Sie fleißig trainieren, kommen Sie um eine figurfreundliche Ernährung nicht herum. Zunächst gilt es, kleine Ernährungsfehler ausfindig zu machen. Oft steckt der Teufel im Detail: Anhand eines individuellen Diätplans lernen Sie Ihre optimalen Portionsgrößen zum Abnehmen kennen.

1. Bloß kein Jo-Jo-Effekt

Eine gezielte Ernährungsumstellung mit bilanziertem Diätplan kann Ihnen helfen, überflüssige Pfunde zu verlieren, dabei lässt sich aber leider nicht bestimmen, an welchen Körperstellen Sie zuerst abnehmen werden. Daher sind keine schnellen, strengen Diäten angesagt, sondern eine Diät, die kleine „Hungersnot“ für den Körper darstellt: Bei einer moderaten Diät und für einen etwas längeren Zeitraum werden Ihre Fettreserven abgebaut – auch Ihre hartnäckigen Problemzonen kommen so irgendwann an die Reihe. Ihr Vorteil: Kein Jo-Jo-Effekt und erneutes Wachstum der Problemzonen!

2. Fahren Sie zweigleisig!

Auch für das Abnehmen an Problemzonen muss die Kalorienbilanz stimmen: Sie müssen also mehr verbrauchen als Sie aufnehmen. Das klappt am besten, wenn Sie zweigleisig unterwegs sind: Neben Bewegung für Ihre Problemzonen sollten Sie eine negative Energiebilanz erzielen. Wir errechnen Ihnen Ihren Kalorienbedarf, den Sie zum Abnehmen brauchen. Jetzt testen!

3. Gut durchspülen!

Auch wenn man beim Kampf gegen Fett an bestimmten Körperstellen nicht gleich ans Trinken denkt, ist es sehr wichtig, dass Sie mindestens 2 Liter Wasser und andere kalorienfreie Getränke täglich zu sich nehmen. Das kurbelt den Stoffwechsel an und sorgt für straffere Haut an den betroffenen Regionen. Wenn Sie es ernst meinen: Meiden Sie Alkohol.

4. Mental Trick

Die richtige Einstellung macht den Unterschied: Gehen Sie nicht negativ ans Training und an Ihre Diät heran! Da wir unsere Problemzonen ohnehin hassen, können wir schnell verbissen oder lustlos werden. Besser positiv: Halten Sie sich vor Augen, dass Sie Ihrem Körper etwas Gutes tun möchten, wovon Ihre gesamte Verfassung und eben auch die ungeliebten Körperstellen profitieren werden. Mit einer gesunden Ernährung und Bewegung können Sie nur gewinnen!

Und noch etwas: Vergleichen Sie sich nicht mit anderen, mit retuschierten Werbeikonen schon gar nicht! Wir sind alle unterschiedlich gebaut und das ist auch gut so.

Fast jede Frau und auch viele Männer können an sich Problemzonen nennen – egal ob übergewichtig oder nicht. Letztlich haben Sie eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder Sie freunden sich mit Ihren “Schwachstellen” an – dann ist aber auch nörgeln verboten – oder werden Sie aktiv und probieren wirklich einmal, was sich gegen Ihre Problemzonen tun lässt.

Sagen Sie Ihren Problemzonen gleich heute den Kampf an und starten Sie jetzt mit Ihrem persönlichen Diätplan!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren