Haben Sie sich auch vorgenommen, mehr oder regelmäßig Sport zu treiben? Dies ist einer der gesündesten Vorsätze, die Sie hätten fassen können. Mit unseren Motivations-Tricks können Sie nun Taten folgen lassen…

Wie kann aus einer Couch-Potato ein fitter Turnschuh werden? Hierzu ist die eigene Motivation entscheidend. Daher sind kleine Tipps und Tricks wichtig, damit Sie am Ball bleiben und wirklich regelmäßig Sport treiben werden.

Jedes Vorhaben beginnt mit dem ersten Schritt

Sie konnten sich bisher nicht aufraffen, sich im Fitnessstudio anzumelden oder laufen zu gehen? Kein Wunder, denn wenn man einmal in einer bewegungsarmen Routine steckt, fehlt scheinbar die Energie, um sich zu sportlichen Aktivitäten, geschweige denn zu regelmäßig Sport, aufzuraffen. Ein Teufelskreis, den Sie aber leicht durchbrechen können: Denn Sport raubt Ihnen keine Energie, sondern gibt sie Ihnen in höherem Maße zurück! Sicherlich werden Sie nach der Trainingsstunde zunächst erschöpft sein, aber langfristig gesehen werden Sie energiegeladener durchs Leben gehen als ohne regelmäßig Sport. Das werden Sie schnell spüren, sobald Sie aktiv geworden sind.

Regelmäßig Sport – so bleiben Sie motiviert

1. Ihr Körper liebt Bewegung: Streichen Sie Ausreden wie “Ich war noch nie sportlich“ aus Ihrem Kopf! Vergessen Sie nicht, dass Ihr Körper von Natur aus darauf ausgelegt ist, sich zu bewegen und dies auch benötigt, um gesund zu bleiben. Geben Sie Ihrem Körper, was er braucht. Wählen Sie eine Sportart, die zu Ihnen passt. Probieren Sie ruhig Verschiedenes aus. Starten Sie langsam aber bleiben Sie am Ball.

2. Prioritäten setzen: Wenn es Ihnen wichtig ist, regelmäßig Sport zu treiben, dann tragen Sie sich Ihre Sportkurse oder Termine zum Joggen in Ihren Terminkalender ein. Machen Sie diese für sich verbindlich. Es muss schon ein triftiger Grund her, damit Sie diesen Termin verschieben.

3. Verschoben ist nicht aufgehoben: Wenn Sie doch einmal ein Training absagen müssen, planen Sie gleich, wann Sie dieses nachholen werden. Wenn Sie gleich den nächsten Sporttermin bei sich selbst „buchen“, laufen Sie nicht Gefahr, aus Ihrer sportlichen Routine “heraus zu fallen”. Denn aus ein oder zwei geschwänzten Sportstunden können im Handumdrehen Wochen und Monate ohne Bewegung werden. Nach einer längeren Pause wird es immer schwieriger, wieder zu starten und sichtbare Erfolge zu erreichen.

4. Ziele visualisieren: Malen Sie sich vor Ihrem geistigen Auge aus, wie Sie nach einigen sportlichen Monaten aussehen und wie gut Sie sich fühlen werden. Visualisieren Sie detailliert und halten Sie sich dieses Bild vor Augen, wenn die Motivation zu regelmäßig Sport einmal nachlässt.

5. Bemerken Sie auch kleine Erfolge: Freuen Sie sich über Ihre sportlichen Erfolge – und seien sie noch so klein! Übersehen Sie in der Hektik des Alltags nicht, dass Sie sich fitter und energiereicher fühlen oder auch einfach nur besser gelaunt sind. Freuen Sie sich, wenn die Hose lockerer sitzt oder sich Ihre Ausdauer beim Treppensteigen verbessert hat. All diese kleinen Erfolge werden Ihrem Selbstbewusstsein gut tun und Sie weiterhin motivieren, regelmäßig Sport zu treiben.

6. Nach vorne schauen: Es macht nichts, dass Sie monatelang oder jahrelang keinen Sport getrieben haben. Das ist kein Grund, nicht damit anzufangen. Es ist nie zu spät damit zu beginnen und etwas für Gesundheit und Wohlbefinden zu tun.

7. Hören Sie auf Ihren Körper: Disziplin beim Training ist gut, aber starten Sie keinen Wettbewerb mit sich selbst, der Sie unter Druck setzen könnte. Wenn Sie eine kleine Pause benötigen, dann machen Sie eine. Wenn Sie einmal nur die halbe Strecke joggen möchten, weil Sie sich nicht so gut fühlen, tun Sie es. Zwingen Sie sich nicht, über Ihre sportlichen Grenzen hinauszugehen. Der gewünschte Trainingserfolg wird sich dadurch, dass Sie regelmäßig Sport treiben, schon einstellen auch ohne dass Sie sich bis zur totalen Erschöpfung auspowern.

8. Keine faulen Ausreden: Beginnen Sie gar nicht erst damit sich Ausreden auszudenken, warum Sie gerade heute nicht zum Sport gehen brauchen. Irgendein “Grund” lässt sich immer finden. Besser: vergessen Sie nicht, dass Sie die Entscheidung getroffen haben, fitter und gesünder durchs Leben zu gehen. Auch wenn der Alltag oft stressig ist, bringt es Ihnen langfristig wenig, ständig andere Aufgaben Ihrem Vorhaben “regelmäßig Sport” vorzuziehen.

9. Denken Sie an sich und an Ihre Mitmenschen: Durch regelmäßig Sport bauen Sie Stress ab, sind besser gelaunt und ausgeglichener. Das spürt auch Ihre Umwelt. Bewegung kann sich positiv auf das Gemüt und Ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit auswirken. Ein Grund mehr, die Sportschuhe zu schnüren!

10. Stopp dem Jo-Jo-Effekt: Ihre Diät wird umso effektiver, je mehr Sie sich bewegen. Sport ist zudem die beste Möglichkeit, dem Jo-Jo den Faden abzuschneiden: Wenn Sie bei einer kalorienreduzierten Diät regelmäßig Sport treiben, wird wesentlich weniger körpereigenes Eiweiß abgebaut und der Energieumsatz verlangsamt sich nicht so stark als bei einer Diät ohne Training.

Wenn Sie erst einmal aktiv geworden sind, stellt sich die Motivation, um regelmäßig Sport zu treiben, meist von ganz allein ein. Wenn nicht: Rufen Sie sich unsere Motiviationstipps in Erinnerung.

Die besten Erfolge, eine sportliche und schlanke Figur zu bekommen, erzielen Sie durch eine Kombination aus Bewegung und gesunder, kalorienkontrollierter Ernährung.Lassen Sie sich gleich Ihren individuellen Diätplan erstellen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren