Die neue Lebensweise ist zurzeit in aller Munde. Aber was genau ist „sauberes Essen“ – und bringt das wirklich was? Wir haben uns auf die Suche nach Antworten gemacht und die besten Tipps für Sie herausgefunden…

Die Palette an Ernährungstrends, die in den letzten Jahren entstanden ist, wird immer breiter. Erinnern wir uns einmal an vegetarisch oder vegan, und auch an Paleo und die vielen Super-Foods. Mag man bei dem ein oder anderen Trend verständlicherweise Zweifel haben, so gibt es zahlreiche Fans, die auf die neuen Konzepte, besonders zur Gewichtsreduktion, schwören.

Zu diesen Hypes zählt auch Clean Eating, was “Sauberes Essen” bedeutet. Man soll ausschließlich Lebensmittel verzehren, die unverarbeitet und frei von Zusatzstoffen sowie Chemikalien sind. Hört sich in der Theorie gut an, aber was bedeutet das für die eigene Ernährung und das Diätvorhaben? Generell gilt, eine Ernährungsumstellung zu gesunden, das heißt wenig oder gar nicht verarbeiteten, Lebensmitteln ist immer ratsam. VidaVida kann Ihnen dabei unter die Arme greifen. Lassen Sie sich noch heute Ihren Speiseplan für Ihr Wunschgewicht erstellen. Testen Sie jetzt die kostenlose Diätanalyse und los geht’s!

Clean Eating – Was bedeutet das?

Alle, die sich „clean“ ernähren möchten, sollten sich an folgende Regeln halten: künstliche Konservierungsstoffe, Fertiggerichte, viel Zucker, Süßstoffe, Aroma- und Farbstoffe und Alkohol sind untersagt. Stattdessen sollen von nun an unverarbeitete und natürliche Rohstoffe, saisonales Obst und Gemüse und gesunde pflanzliche Fette auf dem Speiseplan stehen. Davon ist alles erlaubt. Im Vordergrund stehen Fleisch und Fisch. Und auch Kohlenhydrate darf man zu sich nehmen, bevorzugt als Vollkornprodukte.

Dabei gilt als Faustregel: Regelmäßiges Essen. Im Idealfall sind das sechs Mahlzeiten pro Tag, wobei die Hauptmahlzeit, das Frühstück ist, auf das niemals verzichtet werden sollte.
Weitere wichtige Regel: Je weniger Zutaten ein Gericht hat, desto besser. Dennoch sollte man besonders bei einer Diät oder Umstellung auf die Nährstoffversorgung achten. Daher empfiehlt es sich bei jeder Mahlzeit Eiweiß mit komplexen Kohlenhydraten zu kombinieren.

Die 10 Clean-Eating-Regeln:

  • niemals auf das Frühstück verzichten
  • Eiweiß mit guten Kohlenhydraten kombinieren
  • Fertiggerichte und Diätprodukte vermeiden
  • Leere Kohlenhydrate (=Weißmehlprodukte) minimieren
  • Wenig Zucker
  • Alkoholkonsum begrenzen
  • Täglich mindestens 2-3 Liter Wasser trinken
  • Wenig Salz verwenden
  • Gesunde Pflanzenfette (= ungesättigte Fette) wählen
  • Saisonal und im besten Fall regional einkaufen

Vor- und Nachteile

Die Gründe, sich für das Erährungskonzept Clean Eating zu entscheiden, können vielfältig sein. Die Einen machen es, um sich fortan gesünder und bewusster zu ernähren, aber auch Übergewicht kann reduziert werden sowie die damit verbundenen Begleiterscheinungen, wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Probleme und körperliches Unbehagen werden möglicherweise positiv beeinflusst. Einem neuen Ernährungstrend zu folgen, bedeutet aber auch immer eine Lebensumstellung. Häufig müssen die „Verbote“ erst einmal verinnerlicht werden und die neuen Mahlzeiten brauchen oft eine längere Vorbereitungszeit als vorher. Besonders für Berufstätige kann das ein Problem darstellen. Auch Esseneinladungen bei Freunden oder Familie können eine Herausforderung werden.

Wem das alles zu stressig wird, sollte sich der 80/20 Regel bedienen: 20% der Zeit darf demnach auf reine Ernährung verzichtet werden. Wenn Sie also mal Lust auf was Süßes wie Schokolade haben, dann geht die Welt auch nicht unter. Man sollte jedoch immer mit Maß essen und wenn Sie es “gesund” möchten, sollten Sie auf hochprozentige Schokoladen (das sind solche mit hohem Kakaoanteil) umsteigen.

Denn beim Thema gesunder Ernährung kommt es am Ende doch darauf an, die beste Balance zu finden. VidaVida hat einen guten Kompromiss ausgearbeitet und vereinbart die Vorteile von Clean Eating mit einer alltagstauglichen Umsetzbarkeit. Dabei werden Speisepläne mit leckeren Rezepten zur Diät nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) erstellt, so dass Sie sich nicht einschränken müssen, aber auch keine Angst haben brauchen über die Stränge zu schlagen. Auch für die optimale Nährstoffversorgung ist gesorgt.
Probieren Sie es auch – machen Sie noch heute die kostenlose Gewichtsanalyse und lassen Sie sich Ihren persönlichen Speiseplan erstellen. Damit sollte auch im Alltag der Ernährungsumstellung nichts mehr im Wege stehen und vor allem keine Langweile aufkommen. Es kann losgehen – mit der kostenlosen Gewichtsanalyse!