Kaum ein Diätratgeber kommt ohne die Empfehlung aus, dass Wasser als Diätgetränk reichlich getrunken werden sollte, um die Abnahme zu unterstützen. 1,5 – 2 Liter pro Tag sollten es mindestens sein, empfehlen Ernährungsexperten. Warum ist es wichtig, viel zu trinken, wenn man abnehmen möchte und warum wird immer insbesondere Wasser als Diätgetränk empfohlen?

Der Wasserhaushalt des Körpers

Der Körper eines Erwachsenen besteht zu 60% aus Wasser und schon ein kleiner Verlust dieser Wassermenge bringt den Wasserhaushalt ins Schwanken. Durch ausreichendes Trinken soll der Gesamtwasserhaushalt des Körpers konstant gehalten werden. Wasser als Diätgetränk kann dies besser leisten als andere Getränke, die weitere Bestandteile wie Zucker, Koffein oder gar Alkohol enthalten können, die sich auch anderweitig auf den Stoffwechsel auswirken können.

Wasser ist innerhalb des Körpers an vielen Stellen verteilt, beispielsweise im Blutplasma, in Hohlräumen wie dem Verdauungstrakt, in den einzelnen Körperzellen und auch im Zwischenraum zwischen den Zellen, wo es als Medium zur Versorgung der Zellen dient.

Über Urin und Stuhl werden täglich ca. 1,8 – 2,3 Liter Flüssigkeit ausgeschieden. Über den Schweiß gehen täglich etwa 500 ml (bei leichter körperlicher Aktivität) verloren und über die Atemluft noch einmal 500 ml. Das macht zusammen ca. 2,5 Liter! Diese Menge sollte dem Körper auch wieder zugeführt werden, um den Gesamtwasserhaushalt auszugleichen. Ein Teil der Flüssigkeit bezieht der Körper über Getränke, den anderen Teil aus dem Wassergehalt fester Lebensmittel. Letzteres macht immerhin ca. 800 ml pro Tag aus und besonders Wasserreich sind Gemüse, sowie Obst. Dennoch sollte Wasser als Diätgetränk zu jeder Mahlzeit dazu gehören.

Was macht der Körper mit dem Wasser?

Wir brauchen Flüssigkeit, um wichtige Stoffwechselvorgänge in Gang zu bringen, die Körpertemperatur konstant zu halten und um die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen zu fördern.

Wenn der Wasserhaushalt nicht ausgeglichen ist, macht der Körper sich durch Durst bemerkbar. Durst ist aber schon ein erstes Zeichen dafür, dass bereits ein Flüssigkeitsmangel besteht. Diesen können Sie ganz einfach ausgleichen, indem Sie etwas trinken. Besser ist jedoch den Wasserverlust zu verhindern, indem Sie schon vor Eintreten des Durstgefühls trinken. Weil es den Durst am besten löschen kann und keine Kalorien hat, ist Wasser als Diätgetränk unschlagbar!

Das sind die besten Durstlöscher für Ihre Ernährungsumstellung

Während einer Ernährungsumstellung kommt es nicht nur darauf an, dass Sie ausreichend trinken, sondern auch dass Sie die richtigen Getränke wählen. Beispielsweise sind viele Limonaden Zuckerwasser und auch Säfte enthalten mehr Fruchtzucker als man oft annimmt. Somit können Getränke das tägliche Kalorienkonto ordentlich strapazieren. Achten Sie bitte darauf, dass Sie Getränke bevorzugen, die keine oder nur wenig Energie liefern, wie z. B. Mineralwasser, ungesüßte Tees oder auch Saftschorlen im Verhältnis 3:1, die mit einem Saft mit 100% Fruchtgehalt gemischt werden. Wer über den Tag verteilt reichlich trinkt, bekommt auch weniger Hunger, da der Magen nie ganz leer ist. Dadurch kann man eine Diät viel besser durchhalten. Wieder ein Pluspunkt für Wasser als Diätgetränk!

VidaVida- Tipp: Trinken Sie vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser. Der Magen ist dadurch etwas gefüllter und Sie essen automatisch weniger. Auch sollten Sie stets eine Flasche Wasser in Reichweite haben, um das Trinken nicht zu vergessen.

Starten Sie heute noch mit Ihrem individuellen Diäterfolg. Testen Sie sich und machen Sie zunächst Ihre ganz persönliche Diätanalyse – kostenlos und unverbindlich!