Glücklich abnehmen, das ist ein Traum, den Viele von uns haben. Der Name Glyx-Diät verspricht uns, dass dieser Traum wahr werden könnte.  Hinter der Abkürzung verbirgt sich der glykämische Index (GI). Er gibt an, wie stark der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr eines Lebensmittels ansteigt. Lebensmittel, die einen geringen Anstieg verursachen, werden positiv bewertet. Ob Sie mit der Glyx-Diät wirklich gesund und effektiv abnehmen können, lesen Sie hier.

Glyx-Diät: Abnehmen mit dem glykämischen Index?

Die Glyx-Diät wurde von der Ökotrophologin Marion Grillparzer entwickelt. Hält man sich an das Konzept, nur Lebensmittel mit niedrigem bis mittlerem GI zu essen, soll lästiges Kalorienzählen wegfallen. Die Glyx-Diät ist eine Diätform, die den Blutzuckeranstieg und die Insulinausschüttung berücksichtigt.  Ein moderater bis niedriger Blutzuckeranstieg wird angestrebt. Alle Nahrungsmittel, auf die das zutrifft, bilden die Basis der Glyx-Kost. Das vermeidet Heißhunger und begünstigt den Fettabbau. Pausen zwischen den Mahlzeiten im Glyx-Ernährungsplan sollen den Fettabbau zusätzlich fördern. Zur Glyx-Ernährungsweise gehört auch ein Bewegungsprogramm. Mindestens 30 Minuten pro Tag sollen bei einer Glyx-Diät für sportliche Aktivitäten eingeplant werden.

Welche Lebensmittel sollte man bei der Glyx-Diät essen?

Lebensmittel werden bei der Glyx-Diät  nach dem glykämischen Index bewertet und in einem Ampelsystem farbig eingeteilt. Rot markierte Lebensmittel haben einen hohen GI und lassen den Blutzuckerspiegel stark ansteigen. Damit bewirken sie einen hohen Insulinspiegel und blockieren in dieser Zeit den Fettabbau. Gelbe Lebensmittel nehmen bei der Glyx-Diät eine Zwischenstellung ein und bewirken einen moderaten Anstieg der Insulinkurve. Grüne und damit erwünschte Speisen sind die Schlankmacher mit einem niedrigen GI. Dazu zählen fast alle Gemüsesorten wie Kohl, Blattsalate, Spargel, Spinat, Radieschen und viele mehr. Diese Gemüse sind alle wasserreich und zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Ballaststoffen aus.  Auch zuckerarmes Obst wie Beerenfrüchte, Orangen und Äpfel gehören bei der Glyx-Diät  in die grüne Kategorie. Milchprodukte, Fleisch und Fisch aber auch Vollkornprodukte gehören nach Glyx in die grüne Lebensmittelgruppe. Zuckerreiches Obst wie Weintrauben oder Bananen, fette Milchprodukte, Nüsse, Öle und Avocado würden wegen des hohen Fettgehaltes der gelben Kategorie zugeordnet werden. Weil die Fette in diesen Produkten gesund sind, werden sie in begrenzten Mengen empfohlen. Wenn Sie die Glyx-Diät einmal ausprobieren möchten, dann entdecken Sie am besten gleich unsere leckeren Glyx-Rezepte!

Auf welche Lebensmittel sollten Sie bei einem Glyx-Ernährungsplan verzichten?

Alle Lebensmittel, die der roten Gruppe angehören, sollen bei der Glyx-Diät möglichst gemieden bzw. nur in geringen Mengen verzehrt werden. Dazu zählen Weißmehlprodukte wie Weißbrot, Kuchen, Kekse, Süßigkeiten und auch sehr fetthaltige Speisen wie Mayonnaise oder Brie-Käse.

Fettreiches liegt länger im Magen und wird langsam verdaut. Das sorgt zwar für einen geringen Blutzuckeranstieg, gibt aber keinen Freifahrtschein für fettige Saucen, Chips oder fetten Käse. Wer sich auch hier nicht begrenzt, nimmt viel zu viele Kalorien auf und wird demnach nicht abnehmen. Zucker, Weißbrot und andere Weißmehlprodukte sowie zuckerreiche Limonaden sind zwar fettarm, jedoch kohlenhydratreiche Nahrungsmittel. Es landet nicht viel auf dem Teller und die Sättigung leidet. Füllen Sie ihre Teller dagegen mit Vollkornbrot, Gemüse und Hülsenfrüchten steigt der Insulinspiegel nur moderat an und Sie fühlen sich gut gesättigt. Diese Kriterien erfüllt auch die VidaVida-Diät. Wenn Sie die VidaVida Diätpläne kennenlernen wollen, füllen Sie gleich unsere Gratis-Diätanalyse aus.

Kann ich mit der Glyx-Diät erfolgreich abnehmen?

Sowohl mit fettkonzentrierter als auch mit kohlenhydratreicher Nahrung wird das Abnehmen wirklich schwer. Wer erfolgreich abnehmen möchte, muss auf beide Nährstoffe achten, um nicht zu viele Kalorien aufzunehmen. Das Konzept der Glyx-Diät verspricht eine Abnahme von 1-2 Kilogramm in der Woche. Es handelt sich grundsätzlich um eine sehr ausgewogene, vollwertige Ernährung, die sich zum Abnehmen eignet. Es werden keine Pläne vorgegeben, sondern die Mahlzeiten werden anhand von Lebensmitteltabellen zusammengestellt. Auch mit der Diät von VidaVida können Sie bis zu 1 Kilogramm pro Woche abnehmen. Das ist ein gesundes Tempo für die Gewichtsabnahme.

Vorteile: Warum sollte ich mich für die Glyx-Diät entscheiden?

Der größte Vorteil der Glyx-Diät ist, dass keine Kalorien gezählt werden müssen. Es ist wahrscheinlich, dass es kaum Momente mit Heißhunger gibt, da große Blutzuckerschwankungen vermieden werden. Außerdem wird bei der Glyx-Diät wenig Verarbeitetes gegessen. Das bedeutet automatisch weniger Zusatz-, Farb-, Aromastoffe, Salz, Zucker und Fett. Die Lebensmittel sind frisch und vitaminreich. Für das Thema einfache Kohlenhydrate wird sensibilisiert. Da es zwar Rezeptvorschläge gibt, aber keine Pläne erstellt werden, gibt es bei der Glyx-Diät viel Flexibilität bei der Mahlzeitenauswahl und Zusammenstellung.

Die Glyx-Diät kann für Menschen mit einem Diabetes vorteilhaft sein, da diese Gruppe stark von Lebensmitteln mit einem niedrigen GI profitiert. In Studien zeigte sich eine Verbesserung des Glucosestoffwechsels, wenn Diabetes-Patienten Lebensmittel mit einem hohen GI vermieden. Auch der VidaVida Diätplan hat hier seine Stärken, denn er hilft ebenfalls beim Abnehmen für Diabetiker.

Was sind die Nachteile der Glyx-Diät?

Einiges am Konzept, sich ausschließlich am Glykämischen Index zu orientieren, ist durchaus positiv zu bewerten. Doch wird es von Experten kritisch gesehen, nur den GI zu berücksichtigen. Eine Mahlzeit setzt sich immer aus mehreren Komponenten zusammen und das beeinflusst stark die Wirkung auf den Blutzuckerspiegel. Proteine und Fette senken den GI einer Mahlzeit. Eine gekochte Kartoffel hat einen eher hohen GI und kann heißhungrig machen, wird sie aber mit Kräuterquark gegessen, wird sie zu einer sättigenden und gesunden Mahlzeit.

Ein Kritikpunkt bei der Glyx-Diät ist auch, dass Lebensmittel allein nach Ihrem Kohlenhydratgehalt beurteilt werden. Wassermelonen oder Kürbis haben einen hohen GI, sind aber zwei sehr gesunde Lebensmittel. Der glykämische Index zeigt nur, wie schnell die Kohlenhydrate verwertet werden können, entscheidend ist aber der Kohlenhydratgehalt insgesamt. Auch die Wirkung von Ballaststoffen auf den GI ist bisher nicht genau bekannt. Fructose bspw. hat einen niedrigen GI, ist aber ein Einfachzucker und kann bei übermäßigem Verzehr Übergewicht und die Entstehung einer Fettleber begünstigen. Eine ausgewogene und gesunde Mahlzeit allein nach Tabellen mit dem GI zusammenzusetzen, ist schwierig.

Fazit: Ist ein Glyx-Diät Ernährungsplan empfehlenswert?

Es ist durchaus möglich sich gesund und vollwertig nach dem Prinzip der Glyx-Diät zu ernähren. Die Zusammenstellung von Mahlzeiten kann aber anstrengend und aufwendig sein. Das kann jedoch Menschen, mit dem Wunsch abzunehmen, überfordern. Es ist auch gar nicht notwendig und wenig sinnvoll erst einmal Tabellen zu wälzen, bevor endlich gekocht und gegessen werden kann.

Wählen Sie statt der Glyx-Diät lieber gleich den einfacheren Weg und lassen Sie sich noch heute einen ausgewogenen und gesunden Diätplan von VidaVida mit leckeren gesunden Rezepten erstellen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.
Akzeptieren