Einfach eine Pille schlucken und am nächsten Tag rank und schlank aufwachen – das ist ein Traum, der bis auf weiteres ein solcher bleiben wird. Doch es gibt Tabletten, die Nahrungsfette binden und an der Verdauung vorbeischleusen können. Andere füllen den Magen und machen satt. Gibt es sie also doch schon, die Pillen, die tatsächlich schlank machen? Erfahren Sie mehr über den Sinn und Unsinn von Diätpillen und machen Sie sich mit dem Ernährungskonzept von VidaVida vertraut.

Einfach schlank werden?

Einfacher und schneller geht es nun wirklich nicht: Hat man sich die Tabletten besorgt, braucht man nur den Beipackzettel zu lesen und die Pillen wie angegeben „einzuwerfen“. Das schafft doch wirklich jeder. Aber:  In der Regel wird vom Hersteller empfohlen, eine unterstützende Diät zu machen, z.B. eine fettreduzierte Ernährung. Also kommt man um eine Diät doch nicht herum. Die Kosten sind je nach Präparat recht unterschiedlich. Letztlich muss jeder selbst entscheiden, ob eine Schachtel Pillen wirklich schlank machen können und „es wert“ sind, es einmal damit zu probieren.

Wie funktionieren Lipidbinder?

In einigen gängigen Produkten werden Faserstoffe eingesetzt, die einen Teil der Fette aus der Nahrung im Magen-Darm-Trakt an sich binden können, sogenannte Lipidbinder. Diese Fette werden unverdaut ausgeschieden und stehen dem Körper zur Energiegewinnung nicht zur Verfügung, dadurch soll auf das bereits eingelagerte Körperfett zurückgegriffen werden. Die Kalorienersparnis soll den Abnahme-Effekt bewirken. Zwar können Faserstoffe wie Polyglucosamin Fette binden, doch Studien zur Wirksamkeit dieser Präparate bezüglich einer Gewichtsreduktion, schreiben den Erfolg den begleitenden diätetischen Maßnahmen zu. Das alleinige Einnehmen von Faserstoffen macht also nicht schlank. Lipidbinder können neben den Fettsäuren auch andere fettlösliche Substanzen wie Vitamine (A, D, E, K) oder auch Medikamente und Hormone (z.B. Schilddrüsenhormone) binden und somit deren Wirksamkeit einschränken. Trinkt man nicht ausreichend, können Verdauungsprobleme auftreten. Ganz frei von Nebenwirkungen scheinen diese Diätpillen also nicht zu sein.

Wie funktionieren Quellmittel?

Neben den Lipidbindern sind Präparate erhältlich, die eine bessere Sättigung hervorrufen sollen. Sie sollen den Appetit hemmen und satt machen durch enthaltene Ballaststoffe, sogenannte Quellmittel, die sich im Magen ausdehnen. Man soll also mit Hilfe der Pillen weniger essen und durch die Kalorienersparnis abnehmen können. Auch für Quellmittel gilt: Wird nicht genug getrunken, kann es Magen-Darm-Beschwerden geben, im schlimmsten Fall sogar zum Darmverschluss kommen. Die Studienlage zur Wirksamkeit ist dürftig, klare Aussagen kaum zu treffen, wenn überhaupt können diese Mittel eine Diät lediglich unterstützen. Vielmehr liegt es auf der Hand: Es ist ja nicht immer der Hunger, der uns zum Kühlschrank treibt, Verlockungen bleiben verlockend auch wenn wir satt sind. Sättigung kann durch eine ballaststoffreiche Ernährung bestens ohne Präparate erreicht werden – gesünder ist dies allemal. Isst man trotz Sättigungs-Pille das Falsche und zu viel davon, bleiben diese Pillen wirkungslos.

Kann man mit Diätpillen schlank werden?

Die Pillen sind jedenfalls kein Freifahrtschein zum Schlemmen. Ohne Diät oder besser noch Ernährungsumstellung werden Sie nicht schlank. Unserer Meinung nach, kann man sich das Geld für solche Pillen sparen und lieber in gesunde, echte Lebensmittel investieren. Denn wenn Sie ohnehin eine begleitende Diät machen müssen, können Sie auch gleich eine vernünftige Ernährungsumstellung beginnen, die Ihnen helfen wird tatsächlich langfristig schlank zu werden.
Neben der zweifelhaften Wirkung der Pillen fragt man sich auch, was geschieht, wenn man die Pillen absetzt? Am Essverhalten hat sich durch die Einnahme nichts verändert. Selbst wenn eine zusätzlich zur Einnahme empfohlene Diät eingehalten worden ist, ist nun wieder „Business as usual“ angesagt, sprich alles bleibt beim Alten. Eine willkommene Einladung für den Jo-Jo-Effekt.

Das Fazit zu Diätpillen:

Auch wenn es noch so schön wäre, ohne jeglichen Kochaufwand und Verhaltensänderung abnehmen zu können, Diätpillen erfüllen diesen Traum nicht. Bis nicht doch noch jemand eine Wunderpille entwickelt oder dickmachende Gene ausschalten kann, kommen wir über eine kalorienbewusste Ernährung zum Abnehmen nicht herum. Machen wir das Beste daraus und genießen leckere, leichte Diätrezepte, die satt und schlank machen ohne negative Effekte für unsere Gesundheit. Lassen Sie sich von VidaVida bei Ihrer Ernährungsumstellung unterstützen –Ihr persönlicher Diätplan wartet schon auf Sie!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren