Weihnachtsgewürze können mehr, als nur verführerisch duften und unserem Weihnachtsgebäck  den letzten Schliff geben. Viele der beliebtesten Gewürze haben nämlich einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit. Ein Grund mehr, die Weihnachtsgewürze zukünftig nicht mehr nur zu Weihnachten zu genießen. Wir von VidaVida stellen Ihnen unsere Favoriten vor und inspirieren Sie zum Ausprobieren neuer Schlank-Rezepte

Ingwer: Unser Liebling der  Weihnachtsgewürze

Ingwer erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit, nicht nur zu Weihnachten. Das liegt sicher auch an der steigenden Zahl an asiatischen Gerichten, die Einzug in die deutschen Küchen halten. Meist wird der Ingwer in Pulverform Lebkuchen und Spekulatius hinzugefügt. Der eigentliche Geschmack ist zitronig-scharf. Das Ingwer-Gewürz regt den Kreislauf an, stärkt die Abwehrkräfte und wirkt bakterizid. Bei Halsentzündungen kann frischer Ingwer, aufgegossen mit heißem Wasser, wahre Wunder wirken. In unseren Diätplänen finden Sie zahlreiche, schmackhafte Rezepte mit frischem Ingwer. Weihnachtsgewürze wie Ingwer, motivieren auf vielfältige Weise zu einem gesunden Lebensstil. Probieren Sie doch gern einmal das fruchtige Tofu-Curry mit Ingwer.

Piment oder Nelkenpfeffer: natürliches Beruhigungsmittel

Piment schmeckt nach Nelken, Pfeffer, Muskat und Zimt. Es wird typischer Weise zum  Würzen von Honig- und Pfefferkuchen bzw. Suppen und Eintöpfen verwendet. Die kleinen Beeren des Pimentbaumes schmecken frisch gemahlen am besten. Schon seit dem Altertum wird es als Heilmittel gegen Nervosität und Anspannung verwendet.  Wir haben für Sie ein passendes Rezept erstellt: Rote Beete Eintopf mit Honig und Piment

Gewürznelke: kann Schmerzen lindern

Gewürznelken sind die getrockneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaumes. Ihr Aroma ist sehr intensiv, besonders wenn es als ätherisches Öl verwendet wird. Weihnachtsklassiker wie Glühwein oder Feuerzangenbowle kommen ohne Gewürznelken auf keinen Fall aus. Nelken wurden als Hausmittel bei Zahnschmerzen eingesetzt. Direkt auf das Zahnfleisch aufgetragen, haben Sie eine betäubende Wirkung.  Auch bei Muskelkater, rheumatischen Beschwerden oder Muskelzerrungen wirkt Nelkenöl schmerzlindernd.  Aromatisch und köstlich verleihen Weihnachtsgewürze unseren Lieblingsleckereien in der Adventszeit den richtigen Geschmack, tun aber auch gleichzeitig etwas für unsere Gesundheit.

Anis: regelt die Verdauung

Das ätherische Öl der Anisfrüchte ist bekannt für seine krampflösende Wirkung.  Als Tee aufgegossen lindern die Samen der Sternanis Blähungen und Völlegefühl.  Deshalb findet man Anis sehr häufig in Kräuterteemischungen.  Zu Weihnachten findet man Anis in erster Linie in Plätzchen oder Gebäck wie hier: Feine Anisplätzchen

Die Adventszeit ohne Weihnachtsgewürz? Das ist unvorstellbar! Genießen Sie maßvoll und wenn es dann doch einmal zu viel geworden ist, schauen Sie doch gleich wieder in Ihren Diätplan oder melden Sie sich an.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Akzeptieren